1. Männermannschaft » Sachsenliga · Saison 2022/2023

Der Ligaprimus entführt zwei Punkte aus der Nassauhalle

7. Spieltag
HSV Weinböhla vs. HC Einheit Plauen | 28:33

Veröffentlicht am Donnerstag, 17. November 2022 · Autor: Erik Riedel

Ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Martin Kovar beweist Moral im Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer

2e167991-c063-4451-8f92-a9389285250f

Am Samstag standen wir dem bislang ungeschlagenen Tabellenführer aus Plauen gegenüber, mit dem Vorteil der Außenseiterrolle konnten wir befreit aufspielen. Von Minute eins an ließen die Gäste aber keine Zweifel aufkommen selbst nicht ebenso motiviert zu sein. Schnell stellten sich klare Verhältnisse dar, wir gehen nervös in die Partie und verlieren viele Bälle, was gnadenlos mit Gegenstößen bestraft wird. So geht es über die Stationen 0:3 (2’) und 1:6 (6‘) sofort Schlag auf Schlag. Nach zwei Zeitstrafen innerhalb von 20 Sekunden gegen die Männer aus Plauen können wir uns etwas fangen und auf 7:8 (15‘) stellen, was die direkte Auszeit zur Folge hat.

Den Gästen gelingen anschließend zwei Tore in Folge. In den nächsten Angriffen handeln wir uns zwei 2-Minuten Strafen ein, woraus die Spitzenstädter einen 5 Tore Vorsprung generieren können. Bis zur Halbzeit können wir das zu einem 12:15 korrigieren. Wir schaffen es hellwach aus der Kabine zu kommen und sind sofort da, können zweimal zum 17:17 (36‘) und 18:18 (38‘) ausgleichen. Die folgende Unterzahl überstehen wir gut, was auch am gut aufgelegten Lucas Schmidt im Tor liegt, in der anschließenden Überzahl allerdings zeigen die Gäste warum Sie an der Spitze stehen. Angriffe werden ruhig und sicher ohne Torhüter ausgespielt. In der Folge gelingt uns maximal ein aufschließen auf zwei Tore, mehr wird nicht zugelassen, dabei scheitern wir aber zugegebener Maßen auch an uns selber, durch Unkonzentriertheiten im Abspiel und Abschluss. Die ein oder andere Wechseloption für Entlastungen stand Trainer Martin Kovar an dem Tag leider nicht zur Verfügung. Am Ende steht auf der Anzeigetafel ein 28:33.

Kämpferisch können wir uns an diesem Tag nichts vorwerfen, was auch mit einer entsprechenden Reaktion von unseren Fans anerkannt wurde, vielen Dank für diese tolle Atmosphäre! Zum Spieler des Spiels wurde Erik Riedel gewählt, Glückwünsche auch an unseren Jugendspieler Simon Voß, dem der erste Sachsenliga Treffer bei den Männern gelang.

Am kommenden Wochenende müssen wir in Zwönitz mit der gleichen Einstellung und dem gleichen Wille agieren um die Punkte aus dem Erzgebirge mit nach Hause zu bringen.

Der HSV spielte mit: Justin Lindner, Hannes Setzer, Danny Nguyen (1), Marcel Weig, Felix Just (1), Lucas Schmidt, Ben Leuteritz, Eric Neumann (7), Aurelijus Stankevicius (3), Björn Richter (7/3), Gino Löffler, Simon Voß (1), Erik Riedel (8)