1. Männermannschaft » Sachsenliga · Saison 2021/2022

Rabenschwarzer Spieltag II

Sachsenliga-Männer kommen unter die Räder

3. Spieltag | Samstag, 10. Oktober 2020
SG LVB gegen HSV Weinböhla | 41:22 (18:12)

Veröffentlicht am Montag, 12. Oktober 2020 · Autor: Dirk Rostig

Mit einer 19 -Tore-Differenz-Niederlage kehren die HSV-Männer aus der Messestadt zurück.

1. Männermannschaft HSV Weinböhla Sachsenliga Saison 2020/2021

1. Männermannschaft HSV Weinböhla Sachsenliga Saison 2020/2021

Zeitgleich mit den Frauen wurden die Männer von Martin Kovar in Leipzig bei der bisher verlustpunktfreien SG LVB erwartet. Von der Ausgangskonstellation ging die Mannschaft von Martin Kovar zwar als Außenseiter in die Partie, wollte sich aber so teuer wie möglich bei den Leipzigern verkaufen. Doch es kam anders. „Eigentlich haben wir nur zehn Minuten Handball gespielt und das danach komplett eingestellt“, so Co-Trainer Nils Gäbler nach dem Spiel bitter. Einfache technische Fehler – „sicherlich auch bedingt durch das Harzverbot“, so der Co-Coach – luden die Gastgeber zu einfachen Toren ein. So wurde aus dem anfänglichen 5:3 (9.) schnell ein Sechs-Tore-Rückstand (12:6/20.). Die Seiten wurden beim Stand von 18:12 gewechselt.

„Wir hatten uns vorgenommen, in der zweiten Halbzeit nochmal durchzustarten und mit der richtigen Einstellung den Kampf aufzunehmen“, so Gäbler zur Halbzeitansprache und er ergänzt gleich: „Doch das ging nach hinten los.“ Denn die Spielgemeinschaft der Leipziger Verkehrsbetriebe legte nochmal eine Schippe drauf. Zwischen der 40. und 50. Minute hatten die Gastgeber einen 9:3-Lauf und setzten sich auf 35:19 ab. Der HSV wurde beim Stand von 41:22 mit dem Abpfiff erlöst. Gäbler fasst das Spiel zusammen: „Unser Auftritt war ziemlich ernüchternd. Nicht die Tatsache, dass wir verloren haben, sondern wie und in welcher Höhe“.

In zwei Wochen bestreitet der HSV das Nachholespiel beim Aufsteiger KJS-Club Dresden. Das Trainerteam wird sich mit der Mannschaft auf das Spiel entsprechend vorbereiten und hofft auf eine entsprechende Reaktion der Mannschaft.

Der HSV spielte mit: Martin Dietze und Gino Löffler im Tor; Felix Marx, Danny Nguyen, Andre Häberer, Marcel Weig, Robin Gaida, Steve Horky, Lars Grießbach, Denny Mertig, Tim-Philip Jurgeleit, Rene Boese, Tommy Schurzmann, Tobias Sperling