1. Männermannschaft » Sachsenliga · Saison 2021/2022

Deutlicher Auftakterfolg

1. Spieltag | Samstag, 19. September 2020
HSV Weinböhla gegen Zwönitzer HSV | 32:19 (16:8)

Veröffentlicht am Montag, 21. September 2020 · Autor: Dirk Rostig

Gelungene Standortbestimmung am ersten Spieltag: Der HSV feiert einen deutlichen Auftakterfolg beim Vorjahresachten.

IMG_0614

Jubel nach dem Spiel: Der HSV startet mit einem Heimerfolg in die Saison.

Foto: Dirk

Mit einem Heimspiel gegen den Zwönitzer HSV startete die Kovar-Sieben in die zweite Sachsenliga-Saison. Die Gastgeber zeigten sich von Beginn an in Spiellaune, brauchten keine fünfzig Sekunden für den ersten Treffer und drükten aufs Tempo.

»Für uns alle wird das heute nach der Pause und der langen Vorbereitung eine Standortbestimmung sein«, so Co-Trainer Nils Gäbler noch vor dem Spiel. Doch der HSV schien gut vorbereitet zu sein. Eine starke Abwehr legte von Beginn an den Grundstein für den späteren Erfolg. Über die Stationen 4:2 (8.) und 11:7 (21.) setzte sich die Heimsieben zum Seitenwechsel auf 16:8 ab.

In den zweiten dreißig Minuten ließ der HSV nicht locker, binnen sieben Minuten wurde erstmals der Zehn-Tore-Vorsprung hergestellt (20:10/37.). Die Gäste gaben zwar nicht auf, konnten ihre Ausfälle aber nicht kompensieren und mussten sich mit 32:19 deutlich geschlagen geben. »Unsere beiden Schlussmänner haben heute schöne Paraden gezeigt und unsere Abwehr stand sicher«, so ein zufriedener Co-Trainer nach dem Spiel. »Andre, Marcel und Steve haben wichtige Akzente gesetzt, zudem war Tim-Philip wieder in Top-Form“, so Gäbler weiter. Auch Tobias Sperling, der im Sommer von der HSG Neudorf/Döbeln kam, gelang mit sieben Treffern ein hervorragender Einstand. Aber der Co-Coach ergänzt auch: »Das Ergebnis täuscht etwas über doch einige vergebene Chancen hinweg, wir hätten heute durchaus noch ein paar Tore mehr erzielen können«.

Am kommenden Wochenende pausiert die Mannschaft von Martin Kovar; das Spiel wurde auf Ende Oktober verlegt.

Der HSV spielte mit: Martin Dietze und Gino Löffler im Tor; Andre Häberer (4), Marcel Weig, Felix Just (3), Robin Gaida, Steve Horky (2), Steve Faerber (3), Lars Grießbach (1), Denny Mertig (1), Tim-Philip Jurgeleit (9/5), Rene Boese (1), Tommy Schutzmann (1), Tobias Sperling (7)