1. Frauenmannschaft » Verbandsliga Staffel Ost · Saison 2021/2022

Keine Punkte in Dresden

2. Spieltag | Samstag, 26. September 2020
ESV Dresden gegen HSV Weinböhla | 28:21 (15:8)

Veröffentlicht am Montag, 28. September 2020 · Autor: Dirk Rostig

Der HSV konnte an die gute Abwehrleistung der Vorwoche nicht anknüpfen und verliet beim ESV Dresden.

IMG_0675

Ernüch­te­rung am zweiten Spieltag: Nach dem starken Saison­start vor einer Woche, wollten die Mann­schaften des HSV daran anknüpfen. Die zweite Männer­mann­schaft und die Verbandsliga-Frauen mussten dabei in der Lok-Sporthalle am Emerich-Ambros-Ufer antreten. Doch weder die Männer von Trainer Christian Lux noch die Damen von Eric Kramer waren am Ende erfolg­reich.

Für den ESV war es ein Start-Ziel-Sieg. Denn die Gast­ge­be­rinnen gingen nach gut dreißig Sekunden in Führung, die sie bis zum Schluss nicht mehr hergaben. Im Gegensatz zur Vorwoche war die HSV-Abwehr löchrig und bot den groß gewach­senen und erfah­renen Spie­le­rinnen des ESV genug Räume, um erfolg­reich einzu­netzen.  So setzten sich die Dresd­ne­rinnen über die Stationen 5:2 (10.), 7:6 (19.) bis zum Seiten­wechsel auf 15:8 ab.

Die zweite Halbzeit setzte sich dann genauso fort: Jeder Fehler der Gäste wurde in ein Tempo­ge­gen­stoß umge­wan­delt. So konnten die Wein­böhlae­rinnen den Abstand nur konstant halten. Nach gut 40 gespielten Minuten leisteten sich die Gäste einen kleine Schwä­che­phase und der ESV konnte auf zehn Tore Differenz erhöhen (27:17/53.). Doch es spricht für die Moral der Mann­schaft, dass sie nicht aufgab und mit einem 1:4-Lauf zum Endergebnis von 28:21 verkürzen konnte.

Die nächste Chance, Punkte zu sammeln besteht am kommenden Wochen­ende. Dann gibt es wieder ein Heim­spieltag in der Nass­au­halle Weinböhla. Dabei empfangen die Wein­böhlae­rinnen mit dem MSV Dresden den Aufsteiger aus Sachsen-Mitte (1., 24:4 Punkte), der am eigent­lich dritten Spieltag ihr erstes Spiel absol­vieren.