2. Männermannschaft » Bezirksliga Sachsen-Mitte · Saison 2021/2022

Kurze Schwächephase kostet mögliche Punkte

15. Spieltag | Samstag, 1. Februar 2020
HSV Weinböhla II gegen SG Pirna/Heidenau III | 25:29 (13:13)

Veröffentlicht am Donnerstag, 6. Februar 2020 · Autor: Manuel Talkenberg

Gegen den Tabellenführer SG Pirna/Heidenau III kassierte die Mannschaft von Trainer Christian Lux die erste Heimniederlage der Saison.

2. Männermannschaft HSV Weinböhla Saison 2019/20

2. Männermannschaft HSV Weinböhla, Bezirksklasse Sachsen-Mitte, Saison 2019/20

Foto: Verein

Zum Spitzenspiel des 15. Spieltages der Bezirksklasse Sachsen-Mitte empfing der Tabellendritte HSV Weinböhla II den Ligakrösus der letzten Jahre SG Pirna/Heidenau III, die auch in dieser Saison wieder von ganz oben grüßen. Die Gäste mussten am letzten Spieltag ihre erste Saisonniederlage hinnehmen, deshalb war man gewarnt, denn angeschlagene Gegner sind bekanntlich die Gefährlichsten.

Das Spiel begann recht munter und ausgeglichen, in den ersten zehn Minuten konnte sich noch kein Team absetzen und die Führung wechselte bis zum 5:5 ständig. In der Folge schalteten die Gäste defensiv wie offensiv einen Gang hoch und konnten sich mit drei Toren in Folge zum 5:8 ein kleines Polster erarbeiten. Den Hausherren fiel in dieser Phase wenig im Angriff ein und was doch mal durch die Deckung der Gäste kam, wurde zur sicheren Beute des starken Schlussmannes. Dies zog sich bis zum 10:13 in der 26. Spielminute hin. Die letzten Minuten der ersten Hälfte gehörten dann aber noch dem HSV und mit einem starken 3:0 Lauf konnte noch der 13:13-Halbzeitstand hergestellt werden.

Beim Pausentee lobte Trainer C. Lux die starke Moral und den deutlich sichtbaren Willen seiner Mannschaft, monierte aber auch die viel zu schnellen Gegentore nach eigenem Torerfolg.
Die Hausherren kamen gut aus der Kabine und konnten in der 34. Minute dank vieler Treffer durch die schnelle Mitte mit 16:15 wieder in Führung gehen. Die Gäste reagierten darauf und stellten in der Abwehr um womit der HSV sichtlich Probleme bekam. Die Bälle wurden jetzt reihenweise hergeschenkt und der Gegner damit zum kontern regelrecht eingeladen. Aus dem 16:15 wurde binnen weniger Minuten ein 18:23, der Knackpunkt im Spiel. Nach der folgerichtigen Auszeit der Gastgeber keimte beim 21:23 in der 53. Minute noch einmal Hoffnung auf, die der Tabellenführer aber schnell wieder zerstreute und dem HSV am Ende mit 25:29 die erste Heimniederlage der Saison zufügte.

Weinböhla bot dem Tabellenführer heute einen tollen Kampf und war über weite Strecken ebenbürtig, jedoch muss man gegen einen solchen Gegner über die komplette Distanz abliefern, um am Ende die Überraschung zu schaffen.

Nach der Ferienpause fährt die Zweitvertretung des HSV am 29.02. nach Geising zum Auswärtspiel bei der SG Bärenstein/Bad Gottleuba. Dort soll mit einer ähnlich guten Vorstellung der starke dritten Tabellenplatz bestätigt werden. Anwurf ist am Samstag, 29. Februar 2020, um 18 Uhr in der Sporthalle Geising.