HSV Weinböhla
20171027_170544

Starker Torhüter sichert ersten Auswärtspunkt im Derby

04.11.2017 | weibl. C-Jugend | Radebeuler HV - HSV Weinböhla 20:20 (11:8)

Veröffentlicht am Sonntag, 5. November 2017 · Autor: Reinhard Liebe

Nach dem desolaten Auswärts-Spiel in Meißen letzte Woche waren alle gespannt, wie sich unsere Mädels nun in Radebeul zeigen würden. Das Hinspiel in der Nassauhalle hatte man gewonnen und so ging es mit entsprechenden Erwartungen nach Radebeul.

Das Spiel begann alles andere als erwartet. Offenbar waren unsere Weinböhlaer Mädels noch in Gedanken beim letzten Wochenende, denn die mangelhafte Chancenverwertung war wieder allgegenwärtig. Viele sehr gute Chancen wurden ausgelassen und ermöglichten Radebeul bis auf 7:2 davonzuziehen. Die daraufhin genommene Auszeit durch den HSV-Trainer war überfällig und wurde genutzt, die Mädels neu einzuschwören. Dieses Spiel sollte nicht verloren werden aber dafür musste man mehr tun und vor allem erfolgreicher abschließen. Über die Stationen 7:3 und 8:5 konnte sich der HSV wieder bis auf 3 Tore herankämpfen und so ging es dann auch mit 11:8 in die Halbzeitpause.

Für die zweite Spielhälfte hatten sich unsere HSV-Mädchen mehr vorgenommen. Sie erzielten das erste Tor und damit war der Startschuss für eine kämpferische und dramatische Aufhol-Jagt. Das Angriffspiel wurde erfolgreicher, besonders die linke Außenposition drehte auf und erzielte ein Tor nach dem Anderen. Auch in der Abwehr agierte der HSV aggressiver und bekam Unterstützung durch eine sich immer weiter steigernde Torhüterein, welche nun auch viele Chancen der Gastgeber vereitelte. Über die Stationen 12:10 und 14:12 gelang Weinböhla erstmalig in der zweiten Spielhälfte der Ausgleich. Dies wiederum setzte weitere Reserven frei und alle wollten nun den Sieg. Über die Stationen 15:15; 17:17 und 18:18 ging es nun mit einem offenen Schlagabtausch in die Endphase des Spiels. Weinböhla hatte in dieser Phase die besseren Kraftreserven und konnte sich auf 20:18 absetzen, was wiederum bei den Gasgebern ein Aufbäumen gegen die drohende Niederlage auslöste und zum Ausgleich zum 20:20 führte. In den letzten Minuten lagen die Nerven blank auf beiden Seiten. Weinböhlas Torhüter vereitelte einen Tempogegenstoß der Gastgeber, während im direkten Gegenzug ein sicher geglaubter Strafwurf nicht für Weinböhla gegeben wurde. Beide Mannschaften kämpften um das Siegtor, was aber letztendlich nicht gelingen sollte und so endete das Spiel mit 20:20 unentschieden. In den ersten Minuten nach dem Spiel überwog die Enttäuschung bei unseren HSV-Mädels, war man doch dem Sieg sehr nah gewesen. Im Nachhinein betrachtet ist es uns gelungen, auswärts bei einer gleichstark einzuschätzenden Mannschaft einen Punkt zu entführen und darüber sollten wir uns freuen.    

Für den HSV Weinböhla spielten:

“ D. Plötz (TW), G.M. Gall (9), L. Geffarth (5), E. Hellmich (5), P. Geffarth (1), A. Marx, P. Günther, C. Günther, L. A. Fischer, J. Heimann, C. Gommlich, M. Eckert, M. Franke

 

Zum Seitenanfang