HSV Weinböhla
DSC_9963

Steigerung klar zu erkennen!

3. Spieltag | HSV Weinböhla II gegen SG Klotzsche II | 26:21 (14:11)

Veröffentlicht am Dienstag, 26. September 2017 · Autor: Anne Ulbricht

Ein Sieg und eine Niederlage – das ist die bisherige Bilanz der noch jungen Saison 2017/2018. Zufrieden sind Trainerin Romy Fichtner und ihre Mannschaft damit natürlich nicht und haben sich für das Heimspiel gegen die SG Klotzsche II einiges vorgenommen. Leider sah es auch diesmal auf dem Protokoll im Aufbau sehr mäßig aus. Einige Stammspieler standen aus verschiedensten Gründen nicht zur Verfügung. Dennoch wollte man versuchen das Beste aus der Situation zu machen.

Nach der üblichen anfänglichen Hektik warf der HSVW das erste Tor der Partie in der 5. Minute. Die Weinböhlaerinnen sowie auch die Gäste aus Dresden kamen nur langsam in Schwung und ein Spielfluss war auf beiden Seiten nicht zu erkennen. Der HSVW fing sich jedoch zuerst und konnte auch das 2:0 werfen. Nachdem Ausgleich zum 2:2 wurden die Mädels wacher und fanden endlich besser ins Spiel. Einfach Tore durch schnelles Spielen nach vorne verhalfen den Mädels zum Stand von 7:4 in der 16. Minute. Als der HSVW zum 9:4 davonziehen konnte sahen sich die Dresdnerinnen zur ersten Auszeit der Partie gezwungen. Davon ließen sich die Gastgeberinnen nicht beeindrucken und hielten den Abstand von vier Toren, bis Klotzsche kurz vorm Pausenpfiff noch zum 14:11 aufschließen konnte.

Eine Steigerung zum letzten Spiel war heute definitiv zu sehen. Das Zusammenspiel war flüssiger und auch der Ball lief schneller. Mit Beginn der zweiten Halbzeit schloß Klotzsche innerhalb weniger Minuten zum 15:14 auf. Die Abwehr stand in dieser Phase der Partie zu offen und hier legte Trainerin Romy Fichtner im richtigen Moment die Time-Out-Karte. Die Abwehr wurde neu formiert, da die Gegnerinnen jetzt mit zwei Kreisspielerinnen agierten. Die daraus entstehenden Torchancen konnte C. Krause sehr oft vereiteln. Beide HSVW-Torhüterinnen zeigten auch heute wieder eine sehenswerte Leistung. Trotz einiger Ballunsicherheiten im Angriff schafften es die Mädels die Führung mit zwei Toren (18:16, 42. Minute) konstant zu halten. Ein sicherer Sieg war das aber noch nicht und es musste weiter gekämpft und gearbeitet werden. Die Abwehr stabilisierte sich im Laufe der zweiten Halbzeit und hielt den Klotzscher Angriffen auch in Unterzahl stand. Aufgrund von drei sehr kurz aufeinanderfolgenden Zeitstrafen gegen den HSVW gelang den Gästen in der 50. Minute der Anschlusstreffer zum 21:20. Hier wurde wieder zum richtigen Zeitpunkt eine Auszeit genommen damit nochmal alle Kräfte gesammelt werden können. Im Angriff schloss der HSVW nun leider etwas zu schnell ab und einige Bälle gingen durch Unkonzentriertheiten an Klotzsche verloren. Die einfachen Torchancen, auch Strafwürfe, nutzen die Gäste jedoch nicht optimal aus und Weinböhla konnte durch den starken Rückhalt im Tor trotz Unterzahl in den letzten Minuten die Führung ausbauen. Das Team gewinnt am Ende 26:21 nach einem sehr fairen Spiel auf beiden Seiten.

Trainerin Romy Fichtner freute sich über die wiedererwachte Motivation und den Spaß am Spiel bei ihrer Mannschaft. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnten heute auch die schwierigen Phasen der Partie gut gemeistert werden.

Für den HSV Weinböhla spielten: K. Stephan und C. Krause im Tor, Y. Pfennig, A. Seidel, A. Ulbricht, T. Zakrzewski, K. Werner, H. Küntzelmann, K. Müller, M. Müller, P. Hommel, K. Bohatzsch, M. Wenke

Zum Seitenanfang