HSV Weinböhla
vorschau_turnier

Standortbestimmung

Weinböhlas Mannschaften gehen mit Turnieren in die heiße Phase der Saisonvorbereitung

Veröffentlicht am Dienstag, 1. August 2017 · Autor: Eric Rosenkranz

Für die Mannschaften des HSV Weinböhla geht die heiße Phase der Saisonvorbereitung los. Und ein wichtiger Termin vorm Saisonbeginn Anfang September ist das eigene Turnier in der Nassauhalle Weinböhla. Am kommenden Samstag, 5. August 2017, findet dort ab 13 Uhr die zweite Auflage des TeamBro-Turniers der Männer statt. Am Sonntag sind dann die Frauen an der Reihe.

Für beide Weinböhlaer Verbandsliga-Mannschaften wird dies eine erste Standortbestimmung sein. Während die HSV-Männer um Trainer Martin Kovar beim Vierer-Startfeld nur höherklassige Mannschaften empfangen, ist das Starterfeld der Frauen durchmischt. Denn am Samstag werden neben Verbandsmeister und damit Sachsenliga-Aufsteiger SG Kurort Hartha und dem HC Bad Liebenwerda (Aufsteiger in die Brandenburgliga) auch noch TeamBro-Turnier-Titelverteidiger HSG Neudorf/Döbeln (Sachsenliga) erwartet. Die Döbelner Mannschaft konnte im Vorjahr alle Spiele gewinnen und sicherte sich somit souverän zum ersten mal den TeamBro-Wanderpokal.

Für Trainer Kovar bieten die Wettbewerbsbedingungen erste Möglichkeiten, das Zusammenspiel der neuen Mannschaft zu variieren. Neben dem eigenen Nachwuchs Lucas Blanck sind Julian Schroth (A-Jugend Sachsenliga SSV Heidenau), Vincent Hasselbusch (SG Kurort Hartha) und Ex-Kamenzer Lars Grießbach (Sachsenliga) neu im Team.

Am Sonntag ab 11 Uhr werden dann beide Weinböhlaer Frauenteams (Verbandsliga und Bezirksliga) an den Start gehen und neben dem Radeberger Sportverein II (Ostsachsenliga) auch die zweite Vertretung des SV Plauen-Oberlosa 04 (Verbandsliga West) empfangen. Für Trainer Michael Becker, der bis zur letzten Saison die zweite Weinböhlaer Mannschaft betreute und seit Mai nun für die Verbandsliga-Damen verantwortlich ist, bietet sich ebenfalls die erste Gelegenheit, an Feinheiten im Zusammenspiel zu arbeiten.

Gespielt wird an beiden Tagen jeweils zweimal zwanzig Minuten im Modus „Jeder-gegen-jeden“.

Herzlich willkommen sind alle Zuschauer, ob jung oder alt. Für das leibliche Wohl sorgt unser Tresenteam. Der Eintritt ist wie immer frei.

Zum Seitenanfang