Weibliche C-Jugend » Bezirksliga Sachsen-Mitte · Saison 2021/2022

50 min auf Augenhöhe – Spitzenreiter ganz nah am ersten Punktverlust

13. Spieltag | Sonntag, 26.01.2020
MSV Dresden - HSV Weinböhla | 18:16 (10:6)

Veröffentlicht am Montag, 27. Januar 2020 · Autor: Reinhard Liebe

Am 13. Spieltag der Saison war die weibliche C-Jugend beim MSV Dresden, den bisher ungeschlagenen Tabellenersten der Bezirksliga, zu Gast. Das Hinspiel hatten wir mit 9 Toren Unterschied verloren, doch sollte die positive Entwicklung der letzten beiden Spiele bestätigt werden ...

P1120759

Am 13. Spieltag der Saison war die weibliche C-Jugend beim MSV Dresden, den bisher ungeschlagenen Tabellenersten der Bezirksliga, zu Gast. Das Hinspiel hatten wir mit 9 Toren Unterschied verloren, doch sollte die positive Entwicklung der letzten beiden Spiele bestätigt werden und so fuhren wir hoch motiviert nach Dresden.
Die Partie begann mit einem Achtungszeichen durch unsere HSV-Mädels, denn wir führten nach 10 Minuten hochverdient mit 3:5. Leider brachte dann eine Auszeit der Gastgeber einen Bruch ins Weinböhlaer Spiel und ermöglichte den Ausgleich zum 6:6 und einen 4 Tore-Run zum Stand von 10:6. So ging es mit einem 4-Tore Rückstand in die Halbzeitpause.
Die 2. Spielhälfte begann ausgeglichen, doch beim Stand vom 13:8 startete unsere weibliche Jugend eine Aufholjagt mit einem 4 Tore Run und konnte beim Stand von 13:12 bis auf ein Tor verkürzen und zwang damit den Gastgeber zu seiner zweiten Auszeit. Glücklicherweise hatte diese nicht den gleichen Effekt wie in der ersten Halbzeit und so entwickelte sich die Schlussphase zu einem offenen Schlagabtausch, bei welchem unsere Mädels mehrmals die Chance zum Ausgleich hatten aber ein ums andere Mal trotz 100%-iger Chancen am ausgezeichnet haltenden Torwart der Gastgeber scheiterten. So vergaben wir u.a. 3 Siebenmeter in der 2. Spielzeit. Über die Stationen 15:14, 17:15 und mit einem verworfenen 7 Meter in der Schusssekunde endete das Spiel 18:16 für dem MSV Dresden.
Mit diesem Spiel haben wir bewiesen, dass wir auch gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel mithalten können, nun gilt es diesen Team- und Kampfgeist mit in die nächsten Spiele zu nehmen und die Leistungssteigerung dauerhaft zu bestätigen!

Der HSV spielte mit: S. Bieberstein (TW), A.-S. Klein (TW), P. Lange (4), L. Hampel (3), L. Köhler (2), L. Heine (2), J. Sorokin (2), C. Chrobok (1), A. Klapschuweit (1), C. Schultz (1), A. Graff, C. Apitz, M. Zenkner