HSV Weinböhla
mC

Gelungene Revanche

9.Spieltag | HSV Weinböhla gegen SG Pirna/Heidenau | 29:20 (13:11)

Veröffentlicht am Dienstag, 9. Januar 2018 · Autor: Dietmar Liesch

Nach 40 Sekunden 0:3, nach 73 Sekunden 1:5 – Erinnerungen an das deprimierende 15:40 im Hinspiel wurden wach. Der Versuch mit der eigentlichen Stammbesetzung ging gründlich daneben. An mangelnder Motivation dürfte es eigentlich nicht gelegen haben. Schläfrig in der Abwehr gegen flott aufspielende, eigentlich körperlich unterlegene Gegenspieler, einfache technische Fehler im Angriff spielten den Pirnaern so richtig in die Karten.

Die Auszeit nach 77 Sekunden, einem ungewöhnlichen Zeitpunkt, sollte aber die Wende einleiten. Lucas und Carlos, unsere treuen Helfer, sorgten auf den Halbpositionen für eine angemessene Gegenwehr und schöne Tore. Konrad fand auch zu seiner Form und vereitelte einige gute Möglichkeiten. Erfreulich war Philipp’s aufmerksame Arbeit in der Abwehr und Felix fand auf der Linksaußenposition zu gutem Zusammenspiel mit Lucas. Die letzten fünf Tore vor der Halbzeitpause warfen unsere Weinböhlaer Jungs zum vielumjubelten Vorsprung.

In der zweiten Hälfte folgte die Fortsetzung. Lucas und Carlos spornten alle anderen an. Endlich, und das war sehr erfreulich, zeigte Patrick seine Durchschlagskraft. Die eigentliche Überraschung war Alwin als einsatzstarker Kreisläufer. Konrad steigerte sich zu einer überragenden Torwartleistung, so dass der Vorsprung von Minute zu Minute anwuchs. So kamen auch die Auswechselspieler zu ihren Einsatzzeiten.

Die Unterstützung durch unsere Helfer aus der B-Jugend wird sich in den kommenden Spielen zwangsläufig sehr in Grenzen halten. Mit dieser Situation müssen wir gemeinsam fertig werden, vor allem durch Disziplin und Einsatzwillen im Training. Eine recht ordentliche Ausgangsposition haben wir und sollten diese nicht leichtfertig aufs Spiel setzen.

Für den HSV Weinböhla spielten: Konrad Rost und Franz-Frederic Horn, Felix Büttner, Oskar Steinike, Til Kopatschek, Ben Hoffmeister, Ron Karnatz, Florens Mähler (1), Alwin Nitsche (3), Philipp Schöbel, Patrick Schurig (3), Norman Wieland, Lucas Schmidt (13, davon 4 Strafwürfe) und Carlos Lorenz (9)

.

Fotos: Uta Büttner undSven Steinike

Zum Seitenanfang