HSV Weinböhla
mC

Wiedergutmachung im zweiten Punktspiel

2. Spieltag | NSG Union Dresden gegen HSV Weinböhla | 26:31 (11:13)

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. September 2017 · Autor: Dietmar Liesch

Punktspiel in der neuerbauten Ballsportarena Dresdens – Herz, was willst du mehr!

Unsere Jungs waren von der exzellenten Sportstätte nicht nur tief beeindruckt, sondern auch in einem nicht vermuteten Maße angespornt, vor allem im Rückblick auf die deutliche Auftaktniederlage (15:40) in Pirna gegen einen in fast allen Belangen überlegenen Gegner.

Die neuformierte Truppe ließ den Dresdnern von Beginn an wenig Möglichkeiten. Nach anfänglichen Führungswechseln setzte sie sich nach und nach ab und kam schließlich zum ungefährdeten Sieg.

Grundlage für Siege ist eine gut arbeitende Abwehr. Das bestätigte sich einmal mehr. In Ron hatten wir den dafür entscheidenden Spieler. Er hielt die Fäden in der Hand, blockte viele Fernwürfe und stürzte sich selbst mit vollem Einsatz ins Getümmel. Konrad hielt, was zu halten war, vielleicht sogar ein wenig mehr. Zu loben waren zudem seine weiten Vorlagen für Flo‘s Gegenstöße. Auch auf den anderen Abwehrpositionen bekamen die Gastgeber unsere Aggressivität zu spüren. Aushelfen war die Devise, vorbildlich demonstriert von Felix, Patrick, Flo, Ben und Paul sowie den eingewechselten Spielern.

Das Angriffsspiel lebte von Flo’s überragenden individuellen Fertigkeiten, wenn auch die Steigerungen bei Felix, Ron und Patrick nicht zu übersehen waren. Eine Augenweide waren Felix‘ Pässe an den Kreis.

Neben den vielen Gründen zum Lob war jedoch nicht zu übersehen, dass unser Angriffsspiel zu sehr in der Mitte stattfand und die Außen damit ziemlich auf verlorenem Posten standen. Diesem Mangel soll im Training besondere Aufmerksamkeit gelten.

Bedanken will ich mich abschließend ganz herzlich bei unseren mitgereisten Fans für die lautstarke Unterstützung und vor allem bei Sven Steinike, der sowohl in organisatorischer als auch in taktischer Hinsicht eine große Hilfe war. Wohltuend war auch die einsichtsvolle moralische Unterstützung durch die nicht eingewechselnden Spieler, die ihre Zugehörigkeit zur Mannschaft damit demonstrierten.

Für den HSV Weinböhla spielten: Konrad Rost und Franz Frederic im Tor, Luis Birke, Felix Büttner (4 Tore), Oskar Steinike, Til Kopatschek, Ben Hoffmeister, Ron Karnatz (2), Florens Mähler (17), Alwin Nitsche, Philipp Schöbel, Patrick Schurig (7), Paul Schulz (1) und Norman Wieland

.

Zum Seitenanfang