HSV Weinböhla
P1060822

Mit überzeugender Abwehrleistung Platz 2 gesichert

HSV Weinböhla - Sport&Jugend Dresden (14:15) | HSV Weinböhla - MSV Dresden II (18:10)

Veröffentlicht am Freitag, 9. Februar 2018 · Autor: Pia Hommel

Am 4. Februar 2018 stand für die weibliche D-Jugend das 2. und damit letzte Heimspielturnier auf dem Plan. 

Nach einer 11wöchigen Spielpause und einem spielerisch schwachen letzten Spieltag am 25.11.2017 war das Ziel klar: Kämpfen und spielerisch überzeugen bis zur letzten Minute!

Mit diesem Vorsatz und einer gesunden Portion Motivation empfingen unsere Mädels also nun die Mannschaft Sport&Jugend Dresden sowie die zweite Mannschaft des MSV Dresden. 

Um 9.30 Uhr startete das erste Spiel, welches auch das schwerste des Spieltages sein sollte. Sport&Jugend ist eine Truppe, die mit Tempo und Ballsicherheit auf dem Spielfeld überzeugt. Das war uns vom letzten Mal noch sehr gut in Erinnerung. Das Ziel einer stabilen Abwehr war also gesetzt.

Leider dauerte es fast wieder 10 Minuten bis jede einzelne HSV-Spielerin wusste, wie sie wen zu decken hatte. Und dies sollten am Ende auch die spielentscheidenden 10 Minuten gewesen sein. Im Angriff zeigten sich noch kleine Unsicherheiten im Spielaufbau. Die Schnelligkeit fehlte und die Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden nicht genutzt. Es dauerte wieder etwas zu lang, bis unsere D-Mädchen endlich bemerkten, dass sie sich mit mehr Bewegung und Spielüberblick zum gegnerischen Tor durchsetzen können. Die letzten 5 Minuten der 1. Halbzeit stand dann die Abwehr und im Angriff wurde schnell gespielt und die Lücken ausgenutzt. Somit ging es mit einem Halbzeitstand von 6:4 für die Mannschaft aus Dresden in die Pause. 

Diese wurde von den Trainerinnen hauptsächlich dafür genutzt, den Mädels aufzuzeigen, dass sie mit ihrer starken Abwehr in den letzten 5 Minuten die Gegner daran gehindert haben, zum Tor durchzudringen und dass es nun heißt, diese Abwehrleistung beizubehalten. Für das Angriffsspiel wurden noch mehr Bewegung und das Einlaufen auf Ansage gefordert.

Mit noch mehr Motivation und dem Willen zu siegen gingen die HSV-Mädels in die 2. Halbzeit und bewiesen mit viel Kampfgeist und Durchsetzungsvermögen, dass sie gewinnen wollen. Der Zwei-Tore-Rückstand war somit schnell aufgeholt und das Spiel spannend bis zur letzten Sekunde. In der sehr guten Abwehr erkämpften sie sich einige Bälle und im Spielaufbau spielten sie mit viel Konzentration und Genauigkeit. Bei einem Stand von 14:14 ertönte das Schlusssignal. Doch das war leider noch nicht das Ende, denn mit diesem Signal ertönte auch noch ein Pfiff der Schiedsrichter für einen Freiwurf, welcher nun noch von unseren Gegnerinnen direkt ausgeführt werden musste. Die HSV-Mädels stellten eine Mauer, streckten sich soweit wie möglich, der Pfiff kam und der Ball wurde tatsächlich eingenetzt. Endstand 14:15 für Sport&Jugend. Enttäuschung bei den Mädels, aber eine super Leistung von den Mädels.

In der nun folgenden Pause trockneten die Trainerinnen die eine oder andere Träne, zeigten den Mädels nochmals ihre Stärken in der Abwehr und im Angriffsspiel auf und riefen somit wieder den Siegeswillen für das 2. Spiel hervor.

Nach zwei Spielen Pause, die auch dazu genutzt wurden, die Gegner des zweiten Spiels genau anzuschauen, stand nun der MSV vor uns. 

Auch in diesem Spiel war die Abwehr das A und O. Drei Spielerinnen des MSV mussten dabei besondere Aufmerksamkeit erhalten. Und diesmal wurde von der ersten Sekunde an alles umgesetzt, was von den Trainerinnen verlangt wurde. Die Konzentration war bei allen Spielerinnen vorhanden. Der Kampfgeist nach der unglücklichen Niederlage noch besser erkennbar.

Das Mittelfeld unserer Abwehr stand von Beginn an sicher, es kam zu wenig Lücken und das Spiel der Gegnerinnen wurde mehrmals stark unterbrochen. Durch dieses Abwehrverhalten waren die Dresdnerinnen oft gezwungen, über die Köpfe der HSV-Mädels zu werfen, um den Ball in Tornähe zu bringen. Das wiederum sorgte dafür, dass viele Bälle das Tor verfehlten. Unsere Torfrau spielte den Ball schnell und wir nahmen dieses Tempo mit in den Angriff. Ballsicherheit und Treffsicherheit waren noch besser als in Spiel 1 und so kam es zu einem 11:7 Halbzeitstand. 

In der Pause wurde diesmal trainerseitig nicht viel gesagt, sondern die Motivation hochgehalten, um die zwei Punkte in Weinböhla zu lassen. 

Die zweite Halbzeit wurde mit viel Kampfgeist und wiederum sehr guter Abwehrleistung gestaltet. Fast jede Spielerin konnte sich diesmal am Torerfolg beteiligen und mit einer überzeugenden Leistung blieben somit die zwei Punkte in der heimischen Halle. Endstand 18:10.

Die Mädels der weiblichen D-Jugend haben wieder einmal mehr bewiesen, dass man mit einer starken Abwehrleistung ein Spiel entscheiden kann. Und diese kombiniert mit Tempo, Ballsicherheit, Kampf- und Teamgeist im Angriff ergibt ein perfekt anzusehendes Handballspiel. Besonders stolz machte die Trainerinnen, dass an diesem Spieltag von jeder einzelnen Spielerin alles umgesetzt wurde, was vor den Spielen und in den Pausen gesagt wurde.

Die Eltern, die ihre Kinder zahlreich unterstützten, können sehr stolz auf diese Leistung sein. Jetzt heißt es, diese Leistung aufrechtzuerhalten und auszubauen, um weiterhin erfolgreich zu bleiben.

Für den HSV spielten: Lucy im Tor, Alma, Stella, Cora, Maxi, Eleni, Pia, Chiara, Anna, Heidi, Julia, Leonie

Zum Seitenanfang