HSV Weinböhla
DSC_0248

Dresdener Sportfreunde „freundlich“ zu Weinböhla

9. Spieltag | HSV Weinböhla gegen Sportfreunde 01 Dresden | 24:19 (14:10)

Veröffentlicht am Dienstag, 14. November 2017 · Autor: Eric Rosenkranz

Vor heimischem Publikum feierten die Herren des HSV Weinböhla ihren Siege am neunten Spieltag der Verbandsliga Staffel Ost. Trainer Martin Kovar begrüßte mit seiner Mannschaft dabei die erste Mannschaft des Neuaufsteigers Sportfreunde 01 Dresden. Dabei gab es auch ein Wiedersehen ehemaliger Weinböhlaer Spielerb Sebatian Schmidt.

Mit einem 24:19 (14:10)-Sieg reihte sich Martin Kovar mit seiner Truppe ebenfalls bei den Siegern ein. Gegen den Aufsteiger Sportfreunde 01 Dresden, der spielstark auftrat, zeigen die Weinböhlaer Herren eine Wiedergutmachung für das verpatzte Revierderby in Radebeul am vergangen Wochenende.

Schon zum Start in die Partie konnten der HSV Weinböhla überzeugen. Binnen weniger Spielminuten konnte man sich mit drei Toren von den Sportfreunden absetzen. Die Weinböhlaer Abwehrarbeit, die im letzten Spiel desolat war, stand nun wieder sicher. Auch im Angriffsspiel konnten wieder, wenn nicht kleine Fehler passierten, Akzente gesetzt werden, wobei dazu erst einmal die Dresdener Defensive überwunden werden musste. „Das war der Grund warum wir, anders als erhofft, uns nicht richtig von den Sportfreunden absetzen konnten. Trotzdem war die Trotzreaktion die Martin und ich gefordert haben klar zu erkennen.“, so HSV-Co-Trainer Nils Gäbler zum 14:10-Halbzeitstand.

Nach dem Wiederanpfiff knüpften die Weinböhlaer Herren mit einem Treffer an den Torerfolg an, bevor darauffolgend dem HSV bald 15 Minuten nichts gelang. In dieser Zeit schafften es die Dresdener Gäste die Tordifferenz bis zum Ausgleich abzubauen (17:17, 47.). „In dieser Phase des Spiels haben wir zu keinem Zeitpunkt einen Zugriff bekommen. Es war auch ganz schwer wieder in die Partie zu finden und bedurfte einer Auszeit zur Einstellung der Mannschaft.“, so Gäbler erklärenden. Das HSV-Trainergespann hat augenscheinlich an den richten Stellschrauben gedreht, denn sukzessive konnte man, auch durch die Steigerung von Philipp Röpke im Tor, sich wieder einen Vorsprung erarbeiten, der bis zum Schlusspfiff bestand haben sollte. „Schlussendlich ein verdienter Sieg. Hätten wir nicht die eine oder andere Chance liegen gelassen, wäre unser Leben heute einfacher gewesen.“, kommentierte Co-Coach Gäbler den 24:19-Endstand und gab gleich noch mahnende Worte mit auf den Weg, das im kommenden Auswärtsspiel mit dem SSV Stahl Rietschen ein starker Aufsteiger (derzeit Tabellendritter) auf die Weinböhlaer wartet.

Für den HSV Weinböhla spielten: P. Röpke im Tor; J. Schroth, M. Fric (7/4), A. Häberer (6/2), L. Blanck (1), T. Krüger, R. Gaida (2), S. Horky (1), S. Faerber, V. Hasselbusch (2), L. Grießbach (3), M. Obst (1), M. Lotz (1)

Zum Seitenanfang