HSV Weinböhla
IMG_8781

Wiedergutmachung geglückt

12. Spieltag | HSV Weinböhla gegen TBSV Neugersdorf | 33:27 (15:9)

Veröffentlicht am Montag, 8. Januar 2018 · Autor: Dirk Rostig

Nach dem spielfreien Dezember stand für die beiden Verbandsliga-Teams nicht nur das erste Spiel nach langer Pause, sondern gleichzeitig der Start in die Rückrunde an. In der Nassauhalle waren jeweils die Frauen und Männer des TBSV Neugersdorf zu Gast. Nachdem bereits die Frauen im Spiel zuvor gegen den TBSV siegreich bleiben konnten, wollten sich die Männer für die Hinspielniederlage (20:18) revanchieren. Und am Ende gelang ihnen das auch: Mit dem 33:27-Erfolg festigen sie ihren Platz in der Verfolgergruppe hinter dem Radeberger SV (2.) und HSV Dresden (1.).

„Unser Ziel ist Wiedergutmachung, immerhin haben wir das Hinspiel unnötig mit zwei Toren verloren“, so Nils Gäbler vor dem Spiel, der den abwesenden Trainer Martin Kovar alleine vertrat. Gleichzeitig sollte die bisherige Heimbilanz – zu Hause noch ohne Niederlage in dieser Saison – ausgebaut werden.

Die Gäste konnten zwar mit 0:1 und 1:2 vorlegen, allerdings präsentierten sich die Hausherren hellwach und hatten die passende Antwort parat. Vor allem in der Startphase lag diese in der Person von Michal Fric, der die ersten fünf Treffer für den HSV markierte (5:3). Auch im weiteren Spielverlauf konnte er durch Einzelaktionen aber auch immer wieder durch seine Mitspieler trotz Manndeckung in Szene gesetzt werden und erzielte am Ende 13 Treffer.

Coach Gäbler lobte in der ersten Halbzeit vor allem die Defensive: „Wir standen hinten sicher, Philipp zwischen den Pfosten war hervorragend aufgelegt und bot den nötigen Rückhalt.“ So konnte der HSV bis zum Seitenwechsel den Vorsprung auf sechs Tore ausbauen (15:9).

Im Gegensatz zu den bisherigen Spielen kam der HSV mit Torlaune aus der Kabine und legte direkt nach. „Ein großes Problem in den bisherigen Spielen war, dass wir zu unkonzentriert in die zweite Halbzeit kamen. Aber wir waren in der langen Spielpause nicht untätig und haben ordentlich weiter trainiert um auch das anzugehen“, so Gäbler nach dem Spiel. Es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, bei dem im Minutentakt Tore fielen. Die Weinböhlaer Herren behaupteten ihren Vorsprung (18:12, 22:18, 27:20). Zwischenzeitlich lagen sie mit acht Toren in Front (30:22/50.). Die letzten Minuten wurden nun genutzt, um u. a. dem Winterneuzugang Danny Nyugen, der von Liga-Konkurrent Sportfreunde 01 Dresden nach Weinböhla wechselte, Einsatzzeiten zu geben. Dabei merkte man noch einige Abstimmungsfehler, die den Gästen Ergebniskosmetik ermöglichten. Am Ende gewinnen die HSV-Herren mit 33:27 gegen die ostsächsischen Gäste, die auf Rang 8 rutschen. Nils Gäbler war mit dem Sieg zufrieden: „Die zwei Punkte gehen voll in Ordnung und sind verdient, allerdings sind 27 Gegentore doch zu viel. Wir müssen einfach über die gesamte Spielzeit konzentriert bleiben und sowohl vorn als auch hinten konzentriert auftreten. Aber neben Philipp und Michal lieferte vor allem Obsti heute ein starkes Spiel.“

Für den HSV Weinböhla spielten: Tomas Suchy und Philipp Roepke im Tor; Julian Schroth, Michal Fric (13/6), Danny Nguyen, Andre Häberer (2), Lucas Blanck (1), Tim Krüger, Robin Gaida, Steve Horky, Vincent Hasselbusch (5), Lars Grießbach (3), Matthias Obst (6), Moritz Lotz (3)

Zum Seitenanfang