1. Männermannschaft » Verbandsliga Staffel Ost · Saison 2018/19

Deutlicher Sieg gegen Schlusslicht

11. Spieltag | Samstag, 5. Januar 2019
HSV Weinböhla gegen TBSV Neugersdorf | 33:20 (15:11)

Veröffentlicht am Montag, 7. Januar 2019 · Autor: Dirk Rostig

Das erste Spiel im neuen Jahr brachte zwei Punkte für den HSV: Gegen Tabellenschlusslicht TBSV Neugersdorf steht am Ende ein ungefährdeter 33:20-Sieg.

Matthias Obst, HSV Weinböhla, Verbandsliga Staffel Ost,

Obsti steuerte ingsesamt acht Tore zum Heimsieg bei.

Foto: Dirk

Im ersten von zwei Nachholespielen erwarteten die HSV-Herren als Tabellenführer (1., 18:2 Punkte) das Schlusslicht aus Neugersdorf (12., 2:18). Die Gäste hatten erst vor dem Jahreswechsel ihre einzigen beiden Pluspunkte eingefahren und wollten in der Nassauhalle direkt nachlegen. Für  Weinböhlas Co-Trainer Nils Gäbler waren die Rollen vor dem Spiel trotzdem klar verteilt: „Uns trennen 16 Punkte – wir sind damit glasklarer Favorit in der Partie.“

Allerdings dauerte es eine gewisse Zeit, bis die Mannschaft von Martin Kovar und Nils Gäbler ihrer Favoritenrolle gerecht worden. Vor allem in der ersten Halbzeit machten sich die Weinböhlaer das Leben trotz einer schnellen 2:0-Führung (3.) schwer. Immer wieder unterliefen ihnen technische Fehler, vergaben Bälle frei vorm Tor und agierten in der Abwehr zu langsam. Letzteres führte bereits frühzeitig zu Zeitstrafen, die den Gäste immer wieder in die Hände spielten. Wenngleich diese nur bis zum Ausgleichstreffer kamen (6:6, 9:9).

„Mit der Auszeit haben wir auf unser zuletzt erprobtes 4:2-System umgestellt und damit haben wir Neugersdorf besser in den Griff bekommen“, so Gäbler zu den letzten acht Minuten der ersten Halbzeit. Denn nach dem letztmaligen 9:9-Gleichstand zogen die HSV-Spieler durch einen von Michal Fric verwandelten Strafwurf bis zum Seitenwechsel auf 15:11 davon.

„Hellwach, konzentriert und mit einem weniger fehlerbehafteten Spiel“, so die Forderung des Trainerteams in der Kabine, sollten sich die Hausherren nach dem Seitenwechsel präsentieren. Dies gelang auch und die zweiten dreißig Minuten starteten, wie die ersten aufgehört hatten: Der HSV legte nach und erzielte nach gut 40 Minuten den 20. Treffer zum ersten Sechs-Tore-Vorsprung (20:14) in der Partie. In den letzten zwanzig Minuten setzte der HSV noch einmal etwas drauf und ließ den Gästen aus Ostsachsen keine Chance: Trotz zahlreicher Wechsel – die Trainer gaben allen Spielern nun Spielanteile – kam es zu keinem Bruch im Spiel. So konnten vor allem Gusti, Lucas und Felix May zeigen, wie wichtig sie für diese Mannschaft sein können und immer wieder Akzente setzen. Bis zum Abpfiff erhöhten die Weinböhlaer Herren den Vorsprung auf 13 Tore. Mit 33:20 konnten sie am Ende doch noch deutlich den TBSV Neugersdorf bezwingen und damit ihren Vorsprung in der Tabelle ausbauen.

„Obsti als Feldtorschützenbester bestätigte nochmal seine zuletzt schon gute Form, aber auch Tomas im Tor hat mit seinen Paraden wieder maßgeblich zum Sieg beigetragen“, so Gäbler nach dem Spiel. Am Ende war es für ihn ein verdienter Sieg, bei dem sich seine Mannschaft „nach der durchwachsenen ersten Halbzeit mit einer deutlichen Leistungssteigerung doch noch mit einem Sieg belohnt hat“.

Dennoch muss nächsten Sonntag noch eine deutliche Leistungssteigerung her, will man auch bei Sachsenliga-Absteiger Hartha (4.) die nächsten zwei wichtigen Punkte einfahren.

Der HSV spielte mit: Tomas Suchy & David Kleist im Tor; Michal Fric (9/4), Andre Häberer (2), Lucas Blanck (3/1), Tim Krüger, Robin Gaida (1), Steve Horky (2), Steve Faerber, Tobias Gustmann (3), Lars Grießbach (1), Felix May (2), Matthias Obst (8), Moritz Lotz (2)