HSV Weinböhla
DSC_9719

Kopf hoch und weitermachen!

7. Spieltag | Radebeuler HV gegen HSVW II | 33:16 (18:6)

Veröffentlicht am Dienstag, 7. November 2017 · Autor: Anne Ulbricht

Unter den denkbar schlechtesten Voraussetzungen trat die zweite Frauenmannschaft des HSVW am Samstag die Reise nach Radebeul zum Derby an. Aus verschiedensten Gründen stand, bis auf M. Müller, der Aufbau vollständig nicht zur Verfügung. Somit bestand das Team aus Außen- sowie Kreisspielerinnen. Auch Trainerin R. Fichtner und Torhüterin L. Loose mussten deshalb zur Unterstützung auf dem Feld aushelfen. Mannschaftsverantwortliche S. Wöhler übernahm die Regie auf der Bank.

Der Verlauf des Spiels ist heute eine kurze Geschichte. Radebeul gelang ein Treffer nach dem nächsten. Hier zeigten sich deutlich die Abstimmungsprobleme in der Abwehr des Weinböhlaer Damen – jedoch begründet durch die ungewohnte Aufstellung der Mannschaft auf dem Feld. Der wachsfreie und sehr glatte Ball ist zwar nicht der Grund für die hohe Niederlage, trug jedoch noch zu den schon vorhandenen Unsicherheiten bei. Viele Abspiele landeten somit in den Händen des Radebeuler HV und wurden durch Konter verwandelt. Die Mädels des HSVW versuchten dennoch, im Training eingeübtes umzusetzen und dadurch Bewegung ins Angriffsspiel zu bekommen. Auch hier zeigten sich, wie in der Abwehr, die Abstimmungsprobleme welche sich auch im Verlauf der Partie nicht beheben ließen. Es war der Mannschaft auch nicht zu verdenken, dass zwischenzeitlich die Köpfe ziemlich tief hingen, zumal sich nun auch noch M. Riemer so verletzte das weiterspielen für sie leider nicht mehr möglich war.

Der Pausenpfiff beim Stand von 18:6 kam auch ziemlich gelegen. In der Kabine wurde besprochen, dass man die zweiten 30 Minuten etwas ruhiger und konzentrierter angehen müsse um den Gastgeberinnen die Chancen auf einfache Tore etwas schwerer zu machen. Insgesamt lief die zweite Halbzeit spielerisch auch besser und alle versuchten noch einmal das Beste zu geben und zu kämpfen. Schlussendlich waren die Mädels des RHV in diesem Derby natürlich die klar bessere Mannschaft und haben die Punkte verdient in eigener Halle gelassen. Der HSV Weinböhla hofft, dass zum Rückspiel die Voraussetzungen besser sind und man den Zuschauern ein spannendes Spiel bieten kann.

Für den HSV Weinböhla spielten: C. Krause und A. Seidel im Tor, K. Selinger, A. Ulbricht, S. Bischoff, R. Fichtner, L. Loose, M. Müller, K. Müller, J. Küntzelmann, M. Riemer

Zum Seitenanfang