Weibliche D-Jugend » Bezirksliga Dresden · Saison 2019/20

Aller Anfang ist schwer!

1. Spieltag | Samstag, 14.09.2019
HSV Weinböhla II – TSV 1862 Radeburg | HSV Weinböhla II – SG Klotzsche | 05:17 (0:10) | 03:07 (02:03)

Veröffentlicht am Donnerstag, 19. September 2019 · Autor: Anke Hirsch

Kein einfacher Start in die neue Saison: Die komplett aus der E-Jugend gewechselten Mädels wurden am ersten Spieltag gefordert und nun wissen Trainer und Spielerinnen, woran sie arbeiten müssen.

D2 2019_2020

Am Samstag, 14. September 2019, empfing unsere zweite weibliche D-Mannschaft in heimi­scher Halle ihre Gegner aus Radeburg und Klotzsche.

Für die junge, komplett aus der E-Jugend gewech­selte Truppe sollte dieser erste Punkt­spieltag erwar­tungs­gemäß kein einfacher Start in die neue Saison werden. Schnell waren die Schwächen auf der Wein­böhlaer Seite zu erkennen. In der Abwehr fehlte der Biss und im Angriff die Beweg­lich­keit und der Drang, Richtung Tor zu gehen. Mit der Mann­de­ckung, die beide Mann­schaften teilweise spielten, waren unsere Mädels mitunter komplett über­for­dert.

Trotz allem konnte man im ersten Spiel gegen Radeburg, in dem man mit 0:10 in die Halb­zeit­pause ging, in der zweite Halbzeit eine Leis­tungs­stei­ge­rung erkennen. Die Hinweise der beiden Trai­ne­rinnen in der Pause wurden versucht umzu­setzen und so konnte die zweite Spiel­hälfte immerhin mit einem 5:7 beendet werden.

Im zweiten Spiel gegen die SG Klotzsche war von Anfang eine bessere Abwehr­ar­beit zu sehen und vor allem wesent­lich mehr Bewegung im Spiel. So konnten sich die HSV-Mädels ganz oft bis zur 6m-Linie vorkämpfen. Dort ange­kommen wurde jedoch eine Chance nach der anderen, den Ball einzu­netzen, vergeben. Lediglich drei Bälle fanden den Weg ins Tor, geschätzt 15 gingen daneben, darüber oder landeten direkt in den Händen der gegne­ri­schen Torfrau. Diese zwei Punkte haben die HSV-Mädels regel­recht verschenkt.

Nach diesem Spieltag wussten die Trai­ne­rinnen, aber auch die Spie­le­rinnen selbst, woran in den nächsten Trai­nings­ein­heiten verstärkt gear­beitet werden muss.

Leider gibt der Spielplan nicht viel Zeit, sich auf das Rückspiel gegen Radeburg vorzu­be­reiten, da dieses ungünstig gelegt bereits eine Woche später, am Samstag, 21.09.2019, in Radeburg statt­finden wird.

Als zweiter Gegner erwartet uns dort die uns noch unbe­kannte Mann­schaft der NSG Dresden Nord-West.

Der HSV spielte mit: Nadine G (Tor), Leona S. (3), Mareike W. (1), Helena H., Lena Mo. (2), Lena Mü. (2), Lena D., Mia S., Lara J., Leonie K., Kim H.