Weibliche D-Jugend » Bezirksliga Dresden · Saison 2019/20

Aller Anfang ist schwer

1. Spieltag | Samstag, 29. September 2019

Veröffentlicht am Mittwoch, 3. Oktober 2018 · Autor: Anke Hirsch

Eine Niederlage und ein Sieg – das ist die Bilanz des ersten Spieltasg für die D-Mädels. Beide Spiele zeigten sowohl die Stärken aber auch die Schwächen auf.

Weibliche D-Jugend, HSV Weinböhla, Saison 2018/19

Am Samstag, den 29. Samstag 2018, stand für unsere weibliche Jugend D der erste Auswärtsspieltag der Saison an. Die Gegner waren zwei unbekannte Mannschaften, HSG Riesa/Oschatz und Motor Dippoldiswalde.

Das erste Spiel mussten die HSV-Mädels gegen die Mannschaft aus Oschatz bezwingen. Von Beginn an war auf der Weinböhlaer Seite eine große Unsicherheit zu sehen, die leider auch im Verlauf des Spiels nicht verschwand. Die Abwehr war nicht das größte Problem unserer D-Mädels, denn in dieser wurde gut zusammengearbeitet, jeder hatte seine Spielerin im Blick und es wurde sich untereinander ausgeholfen. Zwar konnte eine Oschatzerin die Abwehr zu Beginn immer wieder durchdringen, doch dies wurde schnell in den Griff bekommen. Schwerer fiel den Spielerinnen des HSV das Angriffsspiel. Es wurde wenig gelaufen, die Lücken nicht erkannt bzw. nicht genutzt und die Abspiele waren oft unsicher und unüberlegt. Die Seiten wurden bei einem Halbzeitstand von 4:6 für die Oschatzerinnen gewechselt.

In der Pause wurde viel besprochen und motiviert, jedoch ließ auch in der zweiten Hälfte die große Unsicherheit bei Weinböhla nicht nach. Unsere Mädels liefen nun mehr und es gelang ihnen auch, die Abwehr der Gegnerinnen zu durchdringen. Jedoch fehlten dann die finalen erfolgreichen Torabschlüsse. Trotz guter Wurfposition kam es leider zu keinem einzigen Torerfolg in der zweiten Halbzeit. Die Oschatzerinnen dagegen konnten nicht von ihren Torerfolgen abgehalten werden, trotz einer indessen sehr stabilen Abwehr und so ging die Partie mit 4:14 zu Ende.

Nun hieß es, die Mädels schnell zu motivieren, denn ohne eine lange Pause ging es in die nächste Partie gegen die Mädels der Motor Dippoldiswalde. Dieses Spiel wurde dann schwerer als von den Trainerinnen gedacht. Es wurde versucht, das Spiel mit der Abwehr für uns zu entscheiden. Der Spielbeginn begann auf der HSV-Seite recht gut, die ersten Angriffe der Gegnerinnen wurden erfolgreich unterbunden und mit erfolgreichen Kontern beendet. Leider hielt diese Situation nicht lange an. Das gute Agieren in der Abwehr hatte nachgelassen und die Zuspiele der Gegnerinnen wurden nicht mehr unterbunden. Es wurde eine sehr langsame erste Halbzeit mit wenigen Aktionen sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Trotz allem konnten wir mit einer Führung in die Halbzeitpause gehen.

Die zweite Hälfte war dann zwar von sehr guten Abwehraktionen gekennzeichnet, allerdings fanden die eroberten Bälle nicht den Weg in das gegnerische Tor. Oftmals kamen die Bälle nicht bei den freistehenden Mitspielerinnen an oder wurden nicht von diesen gefangen. Auch sehr gute Konterläufe konnten leider nicht erfolgreich abgeschlossen werden, absolut sichere Torchancen wurden leider nicht verwertet. Das Spiel konnten unsere Mädels trotzdem für sich entscheiden.

Der erste Spieltag endete für die weibliche D-Jugend somit mit einer Niederlage und einem Sieg, was für den Anfang recht gut ist.

Beide Spiele zeigten deutlich, dass die Abwehr schon sehr gut steht, das Angriffsspiel jedoch noch große Schwächen aufzeigt. Und somit stehen die Ziele der nächsten Trainingseinheiten für die beiden Trainerinnen fest…Verbesserung des Angriffsspiels und Ausbauen der Treffsicherheit, damit sichere Torchancen besser genutzt werden können.

Der HSV spielte mit: Elisabeth (Tor), Alma (4), Carolin, Ciara, Liza (4), Charlene, Emilia (1), Mareike, Kim, Lucy, Ronja, Maxi (1), Lieselotte (1)