Weibliche C-Jugend » Bezirksliga Sachsen-Mitte · Saison 2018/19

Einen Schritt vor, zwei zurück!

14. Spieltaq | Samstag, 30. März 2019
TSV Dresden Bühlau gegen HSV Weinböhla | 25:20 (14:9)

Veröffentlicht am Dienstag, 2. April 2019 · Autor: Reinhard Liebe

Gegen den Tabellenvorletzten aus Bühlau sollte ein Sieg her. Am Ende kam es aber anders...

P1090580_II

Am vergangenen Samstag waren unsere Mädels beim TSV Bühlau zu Gast. Nach den letzten Spielen mit positivem Trend, allerdings ohne zählbare Punkte, hatten wir uns gegen den Tabellenvorletzten sehr viel vorgenommen. Ein Sieg sollte her, um nicht auch in das untere Tabellendrittel zu rutschen.

Das Spiel begann mit hochmotivierten Gastgebern, welche schnell mit 4:1 führten. Unsere weibliche C-Jugend fand nur schwer ins Spiel, konnte aber beim 4:4 ausgleichen. Wenn nun jemand gedacht hätte, dass der Knoten im Weinböhlaer Spiel endlich geplatzt ist, der wurde leider eines Besseren belehrt. Die Gastgeber viel beweglicher in Angriff und Abwehr erholten sich wieder sehr schnell von dem Weinböhlaer Strohfeuer und konnten sich über die Stationen 9:5 und 12:7 bereits bis zur Pause beim Stand von 14:9 mit fünf Toren absetzen.

Auch zu Beginn der zweite Spielhälfte wirkte das Weinböhlaer Team wie gelähmt und ermöglichte den Gastgebern, sich bis zum Stand von 20:12 bis auf acht Tore abzusetzen. Zu diesem Zeitpunkt kam es zu einem Aufbegehren im Weinböhlaer Spiel und es gelang unseren Mädels sich beim Stand von 20:16 wieder bis auf vier Tore heran zu kämpfen. Sicherlich wäre das Spiel in dieser Phase noch gekippt, wären da nicht zwei verworfene Siebenmeter und zwei Pfostenschüsse gewesen, die die weitere Aufholjagt unserer C-Jugend vereitelten. Über die Stationen 22:16 und 24:18 endete das Spiel 25:20 verdient für die Gastgeber aus Bühlau.

Am nächsten Sonntag geht es nun gegen den SHV Oschatz, den bisher ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksliga. Wenn man den bisherigen Verlauf der Saison betrachtet, könnte dies eines der besten Spiele unserer Mädels werden…

Der HSV spielte mit: D. Plötz (TW), S. Bieberstein (TW), A. Klapschuweit (5), L. Hampel (4), P. Lange (3), C. Schultz (3), C. Chrobok (2), M. Eckert (1), M. Zenkner (1) A. Marx (1), J. Sorokin, M. Franke, I. Höhne, L. Heine