Weibliche C-Jugend » Bezirksliga Sachsen-Mitte · Saison 2019/20

15 Minuten mit dem Favoriten auf Augenhöhe

5. Spieltag | Sonntag, 4. November 2018
MSV Dresden gegen HSV Weinböhla | 23:13 (10:6)

Veröffentlicht am Sonntag, 11. November 2018 · Autor: Reinhard Liebe

Nach einem guten Start verlieren die C-Mädels beim Staffelfavoriten MSV Dresden doch den Faden.

Weibliche Jugend C, HSV Weinböhla, Saison 2018/19

Die C-Mädels beim MSV Dresden zu Gast.

Foto: Verein

Am Sonntag, den 4. November 2018 war unsere C-Jugend beim MSV Dresden zu Gast. Der MSV bisher ungeschlagen ging sicherlich als Favorit in diese Partie, doch wir hatten uns vorgenommen, es den Dresdnern nicht leicht zu machen.

Das Spiel begann nach den Vorstellungen des Weinböhlaer Trainers. Unsere Mädels legten mit den ersten zwei Toren einen Blitzstart hin und konnten bis zum 5:6 einen Ein-Tor-Vorsprung halten. Damit hatte der MSV sicherlich nicht gerechnet, was dazu führte, dass die Heim-Trainerin ihre erste Auszeit nahm. Die Dresdner Auszeit brachten den gewünschten Erfolg, praktisch mit Anpfiff viel der Ausgleichtreffer und mit ihm begann ein 5-Tore-Run der Gastgeber. Weinböhla tat sich nach der Auszeit schwer wieder ins Spiel zu finden und scheiterte ein ums andere Mal an der immer stärker werdenden Torhüterin der MSV. Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit gelang Weinböhla kein Tor mehr und so ging es mit 10:6 in die Pause.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit fand Weinböhla nicht wieder zurück ins Spiel und so gelang  es dem MSV sich immer weiter abzusetzen. Über die Stationen 11:8, 13:9 und 15:11 ging es in die Schlussphase der zweiten Halbzeit, welche die Abschlussschwäche unserer Weinböhlaer Mädels einmal mehr offenbarte. Wieder und wieder scheiterte man am Torhüter der Gäste, was einen 8-Tore-Lauf der Gäste bis zum Stand von 23:11 ermöglichte. Die letzten beiden Tore des Spiel gehörten dann wieder Weinböhla, welches mit 23:13 sicherlich verdient für den MSV Dresden endete.

Der HSV spielte mit: D. Plötz (TW), S. Bieberstein (TW), P. Lange (5), L. Hampel (4), A. Marx (2), M. Franke (1), C. Schultz (1), L. Fischer, M. Eckert, M. Zenkner, J. Sorokin, E. Wendt, I. Höhne