Weibliche C-Jugend » Bezirksliga Sachsen-Mitte · Saison 2019/20

Erster Heimsieg gegen geschwächten HC Sachsen

2. Spieltag | Sonntag, 9. September 2018
HSV Weinböhla gegen HC Sachsen | 30:24 (16:8)

Veröffentlicht am Dienstag, 11. September 2018 · Autor: Reinhard Liebe

Mit vollbesetzter Bank traten die C-Mädels gegen geschwächte Ostsächsinnen an: Zwischenzeitlich führten die Weinböhlaer Mädchen mit elf Toren, aber eine Schwächephase ließ das Spiel fast kippen. Am Ende gewinnt der HSV dennoch.

P1090305

Der erste Spieltag der Saison hatten unsere Mädels den HC Sachsen aus Neustadt-Sebnitz in der Nassauhalle zu Gast. Nach dem starken Auswärtsspiel in Großenhain waren alle gespannt, wie sich unsere weibliche C-Jugend in diesem Spiel zeigen würde. Die Gegner aus Ostsachsen reisten bereits in Unterzahl an, was im Gegenzug bedeutete, das Weinböhla mit vollbesetzter Bank automatisch die Favoritenrolle in diesem Spiel übernahm und nun mussten unsere Mädels zeigen, wie man damit umgehen konnte.

Das Spiel begann mit einem Blitzstart, schnell führte der Gastgeber mit 10:2 und zeigte gleich am Anfang, dass in diesem Spiel nichts anbrennen sollte. Über die Stationen 10:5 und 14:7 konnte der Acht-Tore-Vorsprung beim Stand von 16:8 mit in die Pause genommen werden.

Die zweite Spielhälfte begann mit drei Toren für Weinböhla zum 19:8, damit konnte der Torabstand zeitweise auf elf Tore ausgebaut werden. Allerdings kam nun beim Stand von 21:11 ein Bruch ins Weinböhlaer Spiel. Lag es daran, dass man den Sieg schon sicher in der Tasche fühle, war es fehlende Kondition oder war es ein letztes Aufbäumen des HC Sachsen? Abschlussschwäche im Angriff der Gastgeber und fehlende Abstimmung in der Abwehr führten dazu, dass die Gäste nun verstärkt zu Torerfolgen kamen und einen Fünf-Tore-Run hinlegten (22:17). Und es ging noch weiter über die Stationen 23:19 und 24:21 konnten sich die Gäste wieder bis auf drei Tore herankämpfen. Doch unsere weibliche C-Jugend stemmte sich in dieser Phase mit aller Kraft dagegen und verhinderte, dass dieses Spiel noch kippte. Über die Stationen 26:21 und 29:23 endete das Spiel 30:24 für den HSV Weinböhla.

Mit diesem Sieg bestätigte unsere weibliche Jugend ihre starke Leistung vom Saisonauftakt. Allerdings hatte man wie in Großenhain wieder eine Schwächephase, welche den Gegner stark macht und in einem ausgeglichenen Spiel wie in Großenhain den Sieg kosten kann. 8 der 10 Feldspieler beteiligten sich am Torerfolg und zeigt, dass wir sind auf dem richtigen Weg sind.

Der HSV spielte mit: D. Plötz (TW), S. Bieberstein (TW), P. Lange (11), M. Eckert (6), C. Schultz (4), J. Sorokin (3), A. Marx (2), C. Chrobock (2), M. Franke (1), M. Zenkner (1), E. Heiland, E. Wendt