Männliche E-Jugend » Kreisliga Elbe/Röder · Saison 2019/20

Männliche E-Jugend vorzeitig Kreismeister

Veröffentlicht am Mittwoch, 3. April 2019 · Autor: Jens Herrmann

Mit den beiden Siegen am letzten Sonnabend in der Weinböhlaer Nassauhalle ist die männliche E-Jugend Kreismeister der Elbe/ Röder Liga.

HSV Weinböhla, Saison 2018/19, Männliche E-Jugend, Kreisliga Dresden

Nach einer sehr langen 14-wöchigen Spiel­pause standen am Samstag, 23. März 2019, in Gröditz die nächsten Liga­spiele an. In Vorbe­rei­tung dahin gab es zwei Trai­nings­spiele, eins gegen den HC Elbflo­renz und eins gegen die D-Jungs unseres Vereins. Beim Spiel gegen die Dresdner konnte man erkennen, das die lange Pause sich nicht gut aufs »Spielen« ausge­wirkt hat. Gegen die jüngeren der D-Jugend lief’s dann schon besser. Aus dem Spiel heraus wurden klare Torge­le­gen­heiten gesucht und in der Deckung wurde ordent­lich der Ball erkämpft.

Auswärts in Gröditz

In Gröditz war die Heim­mann­schaft unser erster Gegner. Der Beginn war noch etwas unkon­zen­triert und von vielen Ball­ver­lusten gekenn­zeichnet. Immer besser wurde versucht den Angriff des Gegners früh­zeitig zu stören. Konse­quente Mann­de­ckung brachte schnellen Ball­ge­winn und der schnelle Angriff musste dann nur noch im gegne­ri­schen Tor unter­ge­bracht werden (was nicht immer gelang). Mit 8:3-Halbzeitstand waren die Weichen gestellt. Wie schon in den letzten Spielen bekamen in Halbzeit zwei alle Spieler von der Bank ihre Einsatz­zeit. Gemeinsam wurde ein 16:8-Sieg erspielt.

Unser zweiter Gegner war die HSG Riesa/ Oschatz. Kein leichter Gegner, zumal ein Spieler ständig unsere Abwehr über­winden konnte und dann frei Tore warf. Der Spiel­stand blieb knapp, 8:7 zur Halbzeit. In der zweiten Halbzeit klappte unsere Abwehr besser, wir konnten uns absetzen. Philipp im Tor hielt viele Bälle (nur vier Gegentore) und David warf vorn ein Tor nach dem anderen (bester Werfer 15 Tore). Mit dem Endstand von 19:11 war ein weiterer Baustein zur Meis­ter­schaft gelegt.

Spieltag in Weinböhla

Letzten Sonnabend in Weinböhla stand uns Blau Weiß Gröditz nochmal gegenüber und mit dem SV Niedersu die Mann­schaft, gegen die wir unser bis jetzt einzige Nieder­lage kassiert hatten. Zugleich wusste die Mann­schaft, dass mit zwei Siegen uns keiner mehr den ersten Platz wegnehmen konnte.

Um fit und mit hellem Kopf ins erste Spiel zu kommen, war unsere Erwärmung dieses mal eine andere. Orga­ni­siert von Mirko wurden zwei Gruppen gebildet, die ständig im Wechsel Angriff/Abwehr auf ein Tor spielte. Spie­le­ri­sche Vorbe­rei­tung aufs Spiel und das erfolg­reich.

Die Gröditzer Mann­schaft wurde in der ersten Halbzeit fast überrannt. Mit 9:3 gings in die zweite Halbzeit. Jetzt wurde oft gewech­selt, einiges wurde auspro­biert und alle Spieler bekamen die Chance sich ins Spiel einzu­bringen. Auch Paul, unser neuer Tormann konnte sich zwischen den Pfosten beweisen. Am Ende stand es 18:13 und das freute nicht nur die Jungs sondern auch die zahl­rei­chen Eltern auf der Tribüne.

Der SV Niederau hatte dieses mal keine Chance uns zu schlagen, schnell wurde ein Tore­vor­sprung heraus­ge­spielt und zur Halbzeit gab›s eine sichere 14:6 Führung. Auch in diesem Spiel konnten sich alle am Erfolg betei­ligen und über das eine oder andere Tor freuen. Leon (10 Tore), David (9 Tore) und Louis (7 Tore) saßen die letzten fünf Minuten auf der Auswech­sel­bank und konnte sich über Tore von Anton, Florian und Matteo freuen. Am Ende war es ein 25:17-Sieg gegen Niederau. Nach dem Abpfiff war die Freude groß, unser Ziel, Kreis­meister zu werden war geschafft.

Natürlich wurde auf den Erfolg ange­stoßen — mit (Kinder-)Sekt

Am Samstag, 13. April, geht’s zum letzten Spiel nach Riesa und dann wird noch mal richtig gefeiert...