Männliche E-Jugend » Kreisliga Elbe/Röder · Saison 2018/19

E-Jungs starten erfolgreich in die Saison

Veröffentlicht am Dienstag, 25. September 2018 · Autor: Jens Herrmann

Mit einigen neuen Gesichtern und zwei Wochen Training ging es für die Jungen direkt zum ersten und zweiten Spieltag. An beiden Spieltagen stand man dem Radebeuler HV und TSV 1862 Radeburg gegenüber.

Männliche E-Jugend, HSV Weinböhla, Saison 2018

Männliche E-Jugend, HSV Weinböhla, Saison 2018

Foto: Verein

Nach der Sommer­pause wech­selten sechs neue Spieler aus der F-Jugend in unsere Mann­schaft. Nach zwei Wochen Training mussten sie auch gleich bei einem Trai­nings­spiel gegen HC Elbflo­renz II zeigen, wie viel hand­bal­le­ri­sches Talent sie mitge­bracht hatten.

Erster Spieltag am Sonntag, 9. September 2018

Los ging es am ersten Spieltag, Sonntag, 9. September 2018, gegen TSV 1862 Radeburg und den Rade­beuler HV II in Radeburg. Das erste Spiel gleich ein Krimi. Unsere Jungs trafen auf gleich­starke Rade­burger. Keiner konnte sich absetzen, 6:5 zur Halbzeit. Danach wieder das gleiche Spiel: viele Fehler, Fehlwürfe und Unent­schieden kurz vor Schluss. Dann doch noch das Tor in letzter Sekunde. Danke Richard, dein Tor brachte uns den Sieg (10:9).

Im zweiten Spiel ging es gegen eine sehr junge Rade­beuler Mann­schaft, die komplett aus der F-Jugend entstanden ist. Da hatten es die Wein­böhlaer Jungs einfacher, konnten ihr eigenes Spiel gut aufbauen und standen auch gut in der Mann­de­ckung. Es gab für alle Spieler die Möglich­keit, sich im Spiel zu beweisen. Endstand gegen Radebeul 21:11.

Der Spielplan will es so, auch am 2. und 3. Spieltag geht’s gegen die gleichen Mann­schaften.

Zweiter Spieltag am Samstag, 22. September 2018

Also trafen wir uns am 22. September 2018 in Radebeul wieder. Zuerst gegen TSV 1862 Radeburg. War da ein anderer Gegner da? Oder klappte alles viel besser bei den Wein­böhlaern als vor zwei Wochen? Auf alle Fälle staunten die anwe­senden Eltern nicht schlecht, wie unsere Jungs Handball spielten. 11:1 zur Halbzeit hatten sie nicht erwartet. In Hälfte zwei bekamen Leon, David, Louis und Richard mal eine größere Pause und die anderen Spieler mussten die Favo­ri­ten­rolle über­nehmen — und das nicht schlecht. Am 18:11-Erfolg hatten alle ihren Anteil.

Gegen den Rade­beuler HV II ähnliches Spiel. Mit Volldampf durch die erste Halbzeit, dann wieder schön durch wechseln, jeder bekommt die Chance sich im Spiel zu beweisen und die Gele­gen­heit Tore zu schießen. Mit dem Endergebnis von 18:11 können alle zufrieden sein.

Spannend wird’s wieder am 11. November 2018, dann stehen uns in der Nass­au­halle neue Gegner gegenüber.