Männliche C-Jugend » Bezirksliga Sachsen-Mitte · Saison 2019/20

Knapp den ersten Sieg verpasst

6. Spieltag | Samstag, 16. November 2019
NSG Dresden NordWest gegen HSV Weinböhla | 27:26 (15:12)

Veröffentlicht am Dienstag, 19. November 2019 · Autor: Nico Jordan

Leider ohne Punkte: Am sechsten Spieltag unterlagen die C-Jungs gegen die NSG Dresden NordWest ärgerlich mit einem Tor. Allerdings macht der enorme Kampf- und Teamgeist Hoffnung für die nächsten Spiele.

IMG-20191116-WA0003

Am sechsten Spieltag der Bezirks­liga Sachsen-Mitte haben unsere Jungs nur knapp Ihren ersten Sieg verpasst. Gegen die NSG Dresden NordWest unterlag unser Team am Sams­tag­morgen auch auf Grund starker Unter­stüt­zung der Unpar­tei­ischen, knapp mit 27:26.

Anwurf in der Sport­halle der 117. Grund­schule in Dresden war pünktlich um 10 Uhr. Die Start­auf­stel­lung wurde von Trainer zu den vorhe­rigen Spielen auf einigen Posi­tionen angepasst. Aller­dings erwischten unsere Jungs in der ersten Halbzeit einen schlechten Start und kamen nur schwer ins Spiel. Es klappte auch bei unserem heutigen Gegner nicht alles, wodurch es über drei Minuten dauerte bis das erste Tor viel. Viel zu oft versuchten die Jungs es mit dem »Kopf durch die Wand«, was zu zahl­rei­chen Pass- und Fang­feh­lern führte. Demo­ti­vie­rend hinzu kamen auch noch einige Fehl­ent­schei­dungen – mehrere Zwei-Minuten-Strafen und zahl­reiche Siebenmeter-Würfe – des Schieds­rich­ter­duos gegen unsere Jungs. Dies begüns­tigte den Halb­zeit­stand mit 3 Toren Rückstand (15:12).

Mit dem Willen das Spiel drehen zu wollen, kamen die Jungs aus der Kabine zurück auf›s Feld. Nach erneut schweren ersten Minuten mit teilweise sieben Toren Rückstand reagierte der Trainer mit einigen Umstel­lungen, u. a. auf eine 6:0-Abwehr. Für Trainer und Zuschauer war nun ein enormer Kampf- und Teamgeist innerhalb der Mann­schaft zu sehen. Die Aufhol­jagd begann — kaum Ball­ver­luste, eine geschlos­sene Abwehr, Ball­ge­winne und ein mutiges Angriffs­spiel führte unsere Jungs zum nahen Ausgleich. Leider war das Ganze getrübt durch weitere offen­sicht­liche Fehler der Unpar­tei­ischen zum Nachteil unserer Jungs, welche sowohl für die Spieler als auch für die mitge­reisten Eltern schwer zu akzep­tieren waren. Durch ein nicht­ge­ge­benes Tor (durch ein Loch im Tornetz geschossen) wurde der verdiente Ausgleich verwehrt. Auch durch unseren Trainer wurde hier ein unsport­li­ches Verhalten der Trainer der NSG beschei­nigt. Trotz aller Widrig­keiten ist unserer Mann­schaft der Ausgleich in der letzten Minute geglückt. Leider kam es durch einen erneuten Sieben­meter gegen uns zum erneuten Rückstand und das Spiel ging bedau­er­li­cher­weise doch verloren (27:26).

Eine heraus­ra­gende Mann­schafts­leis­tung in der zweite Halbzeit, die auf baldige Erfolge hoffen lässt!