Männliche C-Jugend » Bezirksliga Sachsen-Mitte · Saison 2019/20

Erster Sieg ist da

7. Spieltag | Samstag, 30. November 2019
HC Großenhain gegen HSV Weinböhla  | 19:27 (6:14)

Veröffentlicht am Dienstag, 3. Dezember 2019 · Autor: Nico Jordan

Endlich ist der Knoten geplatzt? Gegen den HC Großenhain gab es nach einer starken ersten Halbzeit den verdienten Sieg.

20191130_120107

Am siebten Spieltag der Bezirks­liga Sachsen Mitte konnten die Jungs aus unserer C-Jugend nun endlich Ihren ersten und wohl­ver­dienten Sieg mit nach Hause nehmen. Gegen den HC Großen­hain zeigte unser Team am Sams­tag­mittag was in Ihnen steckt und sie kamen mit einem sehr guten Ergebnis von 27:19 wieder nach Weinböhla.

Tat sich die Mann­schaft in den letzten Spielen gerade in der ersten Halbzeit etwas schwer um ins Spiel zu kommen, so gaben die Jungs in Großen­hain von Beginn an Vollgas. Die Abwehr stand vor allem in den ersten Minuten super und es dauerte über fünf Minuten bis zum ersten Gegen­treffer. Auch der Angriff kam recht gut ins Spiel und so stand es schnell 4:0. Hinzu kam eine sehr gute Leistung unserer Torhüter, welche sogar zwei Sieben­meter erfolg­reich parierten. Gute Defen­siv­ar­beit, schnelles Umschalten, genaues Pass- und Fangspiel und ziel­ge­rich­tete Abschlüsse führten zur verdienten Halb­zeit­füh­rung von 14:6.

Die zweite Halbzeit startete quasi wie die erste, schwung­voll und ener­gie­ge­laden. Teilweise lag unsere Mann­schaft mit elf Toren vorn. Jedoch führte die leichte Über­mo­ti­va­tion zu einigen Zeit­strafen. Auch ein kleiner Leis­tungs­knick in den letzten zehn Minuten konnte dem ersten Sieg nichts mehr anhaben. So gewann das Team an diesem Tag mit dem Endstand von 27:19. Für diesen Spieltag können wir das Schieds­rich­ter­ge­spann lobens­wert erwähnen, denn sie haben auf beiden Seiten sehr fair und unpar­tei­isch agiert.

Endlich wurden die Mühen und all der Trai­nings­schweiß der letzten Wochen und Monate belohnt. Ein verdienter Sieg für die Jungs und den Trainer. Nun gilt es diese Moti­va­tion hoch zu halten und den Schwung mit in das nächste Spiel zu nehmen. Die Mann­schaft hat sich für das kommende Wochen­ende vorge­nommen, den aktuellen Tabel­len­führer aus Radebeul auch ein bisschen zu ärgern…