Männliche C-Jugend » Bezirksliga Sachsen-Mitte · Saison 2019/20

Zweite Niederlage im zweiten Spiel

2. Spieltag | Samstag, 28. September 2019
SG Pirna/Heidenau gegen HSV Weinböhla | 24:22 (11:16)

Veröffentlicht am Freitag, 4. Oktober 2019 · Autor: Nico Jordan

Trotz starker erster Halbzeit können die C-Jungs keinen Sieg feiern. Doch am Ende brauchen die Weinböhlaer die Köpfe nicht hängen lassen.

HSV Weinböhla, Männliche C-Jugend, Bezirksklasse Sachsen-Mitte, Sasion 2019/2020

Männliche C-Jugend, Bezirksklasse Sachsen-Mitte, Sasion 2019/2020

Foto: Verein

Am zweiten Spieltag der Bezirks­liga haben unsere Spieler der C-Jugend ihre zweite Nieder­lage der Saison hinnehmen müssen. Gegen die SG Pirna/Heidenau unterlag das Team am Sams­tag­morgen mit 24:22 unter der Leitung der Inte­rims­trai­nerin Carolin Müller.

An diesem Tag konnte keiner richtig ausschlafen. Um pünktlich zum Anwurf in der Sport­halle des Pestalozzi-Gymnasiums in Heidenau zu sein, war bereits um 7 Uhr Abfahrt in Weinböhla.

Dennoch begann der Tag beim aufwärmen mit Spaß und Freude. Auch Spieler die an diesem Tag nicht im Kader waren, wollten ihr Team heute unter­stützen und sind mit angereist. Trotz des zeitigen Aufste­hens waren alle von der ersten Minute an im Spiel. In der ersten Halbzeit domi­nierten unsere Jungs mit starkem Lauf- und Passspiel. Auch zahl­reiche gute Paraden im Tor und eine hohe Treff­si­cher­heit sorgten für eine klare Über­le­gen­heit. Jede Szene wurde von der eigenen Bank gefeiert und auch bei weniger guten Aktionen wurde lautstark unter­stützt. In die Halb­zeit­pause ging es mit einer 16:11 Führung.

Leider konnten wir in der zweiten Halbzeit fest­stellen für welche Seite der Unpar­tei­ische mehr Sympathie hatte. Trotz zahl­rei­cher Zeit­strafen auf unserer Seite zeigten unsere Spieler besonders Defensiv eine starke Leistung. Leider verpatzten unsere Jungs einige Chancen vor dem gegne­ri­schen Tor, wodurch über fünf Minuten kein Ball mehr im Netz landete. Das gelang unserem heutigen Gegner jedoch etwas besser und so kam es wie es kommen musste. Die SG Pirna/Heidenau drehten in den letzten zwei Minuten das Spiel zum Endstand von 24:22.

Trotz der Nieder­lage brauchten unsere Jungs heute den Kopf nicht hängen zu lassen! Denn in der ersten Halbzeit und einem Großteil der zweiten Halbzeit zeigten sie wie viel Talent, Ehrgeiz und Freude in der Mann­schaft stecken. So werden in den noch ausste­henden Spielen auch einige Siege auf uns warten.