Männliche C-Jugend » Bezirksliga Sachsen-Mitte · Saison 2018/19

Überragende Abwehrleistung

16. Spieltag | Samstag, 9. März 2019
Medizin Bad Gottleuba gegen HSV Weinböhla | 24:19 (14 : 10)

Veröffentlicht am Montag, 11. März 2019 · Autor: Dietmar Liesch

Beinahe nahtlos knüpften unsere Spieler an das Heimspiel (24 : 28) an und boten das vielleicht beste Spiel der Saison, obwohl wieder nichts Zählbares erreicht werden konnte. Beim 1 : 8 nach reichlich zehn Minuten konnte man Schlimmes befürchten. In der ...

Männliche C-Jugend, HSV Weinböhla, Saison 2018/19

Foto: Uta Büttner

Beinahe nahtlos knüpften unsere Spieler an das Heimspiel (24 : 28) an und boten das vielleicht beste Spiel der Saison, obwohl wieder nichts Zählbares erreicht werden konnte.

Beim 1 : 8 nach reichlich zehn Minuten konnte man Schlimmes befürchten. In der nötigen Auszeit wurde die Abwehr umgestellt. Basti spielte vorgezogen und die Anderen blieben defensiver. Franz im Tor wuchs förmlich über sich hinaus und meisterte u.a. einen Strafwurf. Die eigentlich sehr spielstarken Jungs des Gegners fanden einfach kein Mittel mehr gegen unsere kompakte Abwehr. Der Zwischenspurt von 14 : 8 zum 15 : 16 war der Lohn der intensiven Bemühungen.

Leider konnte dann der Kräfteverschleiß infolge mangelnder Wechselmöglichkeiten nicht übersehen werden. Es gab einige Unkonzentriertheiten und Alwin, der bis dahin herausragend arbeitete, fehlte wegen der dritten Zeitstrafe hinten und vorn. Hinzu kam noch eine Reihe vergebener klarster Chancen. Allein Linus traf dreimal nur das Gebälk. Schön war, dass sich sechs der acht Feldspieler in die Torschützenliste eintrugen, sehenswert Toms Tore, die Soli von Florens und die abgeklärten Aktionen Bastis. Felix war ebenso aus der tollen Mannschaftsleistung nicht wegzudenken.

Alles in allem war dennoch ein Punktgewinn möglich. Keine der anderen Mannschaften, auch die deutlich vor uns platzierten, brachte den absoluten Spitzenreiter so in Verlegenheit wie wir.

Der HSV spielte mit: Franz-Frederic Horn und Eric Drewes im Tor, Felix Büttner (2), Sebastian Damme (3), Florens Mähler (5), Philipp Schöbel, Linus Duroldt (1), Alwin Nitsche (4), Tom Krause (4) und Enrico Gruber