Männliche C-Jugend » Bezirksliga Sachsen-Mitte · Saison 2019/20

Erneute Schwächephase kostet den verdienten Sieg

9. Spieltag | Samstag, 25. Januar 2020
SSV Lommatzsch gegen HSV Weinböhla | 27:20 (12:14)

Veröffentlicht am Montag, 3. Februar 2020 · Autor: Nico Jordan

Trotz weiterer Steigerung und einer vielversprechenden ersten Halbzeit bleiben die C-Jungs in Lommatzsch ohne Punkte.

IMG-20200125-WA0006

Am Samstag, 25. Januar 2020, kam es zum zweiten Spiel in diesem Jahr und zum auswär­tigen Rückspiel unserer männ­li­chen C-Jugend gegen den SSV Lommatzsch. Nur knapp verpassten es unsere Jungs, sich und Ihre Leistung zu belohnen und fuhren mit einer erneuten Nieder­lage (27:20) nach Hause.

Trotz zahlreich fehlender Spieler waren unsere HSV-Jungs die gesamte erste Halbzeit die spiel­be­stim­mende Mann­schaft. Nahezu jede Aktion, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff war von Erfolg gekrönt. Mit viel Laufspiel, einem hohen Enga­ge­ment aller Spieler und wieder mal eine heraus­ra­gende Leistung der Schluss­leute im Tor ging es mit einer 14:12 Führung in die Pause. Demzu­folge war die Halb­zeit­an­sprache des Trainers auch sehr positiv gestimmt. Mit den Worten »Egal wie die zweite Halbzeit läuft, auf die erste könnt ihr alle stolz sein!« kamen die Spieler entspre­chend motiviert wieder auf das Feld.

Bis zur 40. Minute war die zweite Halbzeit ein Spiel auf gleicher Augenhöhe. Kein Team konnte sich klar absetzen. Ab dort jedoch kam besagte Schwä­che­phase inclusive je einer roten Karte auf der Seite von Lommatzsch und Weinböhla wegen jeweils der dritten Zeit­strafe. Es kamen für uns torlose lange acht Minuten bis wir uns in der sage und schreibe 48. Minute wieder gefangen hatten. Aller­dings waren unsere Gegner an diesem Tag gnadenlos, nutzten jede Lücke und erar­bei­teten sich hier bereits einen Sechs-Tor-Vorsprung. Somit verloren wir an diesem Tag mit 27:20.

Trotz der zum Schluss recht deut­li­chen Nieder­lage, hat die Mann­schaft einen Großteil des Spieles den Sieg in der Hand. Dennoch war auch für den Trainer eine weitere Stei­ge­rung der Mann­schafts­leis­tung zum Spiel eine Woche zuvor zu sehen. Hier gilt es nun weiter anzu­setzen und vor allem die Ausdauer der Spieler zu fördern.