Männliche B-Jugend » Sachsenliga · Saison 2019/20

Gelungener Start in das Jahr 2019

11. Spieltag | Sonntag, 13. Januar 2019
LHV Hoyerswerda gegen HSV Weinböhla | 21:22 (11:11)

Veröffentlicht am Dienstag, 29. Januar 2019 · Autor: Philipp Heyne

Nach einem verschlafenen Start kamen die B-Jungs immer besser ins Spiel und sichern sich durch ein Herzschlagfinale zwei Punkte in Hoyerswerda.

Männliche B-Jugend, HSV Weinböhla, Saison 2018/19

Männliche B-Jugend, HSV Weinböhla, Saison 2018/19

Foto: Jonas Werner

Am Sonntag, den 13. Januar 2019 erwartete uns der LHV Hoyers­werda. Der Gastgeber hat bereits das vierte Mal in Folge verloren und war heiß auf einen Sieg. Dass die unge­wohnte Anwurf­zeit (10:30 Uhr) nicht allen Spielern gut bekam zeigte sich im Spiel...

Wir starteten mit einer sehr löchrigen Abwehr und kassierten die meisten Tore aus dem Rückraum. Im Angriff spielten wir ziemlich unstruk­tu­riert und fehler­haft. Der Gegner spielte mit einer offen­siven 5:1-Deckung, was unser Team sehr über­raschte. So kam es zu vielen tech­ni­schen Fehlern. Doch auch der LHV machte Fehler und vergab viele Chancen, dank einem starken Lucas Schmidt im Tor. Dadurch konnte sich keine der beiden Teams mit mehr als zwei Toren absetzen und es geht mit einem 11:11 in die Kabine.

Unsere Trai­ne­rinnen Katja Werner und Conny Schumann moti­vierten uns noch einmal und machten nochmal auf die Abwehr­ar­beit aufmerksam.

Nach der Pause gelang uns ein 3:0-Lauf und es stand plötzlich 11:14! Doch das war für Hoyers­werda noch lange kein Grund aufzu­geben, sie fanden wieder ins Spiel und glichen 5 Minuten später aus. Von da an war es wieder ein ständiger Wechsel und es stand noch kein Sieger fest. In der 42. Minute gelang dem LHV eine Zwei-Tore-Führung. Doch unsere moti­vie­renden Fans und die emotio­nale Bank gab uns nochmal den Kick für die Schluss­mi­nuten: Durch einen guten Block in der Abwehr und einen immer noch starken Lucas Schmidt im Tor, gelang uns in der 44. Minute der erneute Ausgleich (18:18)! Beim Spiel­stand von 20:20 erhielten wir eine Zwei-Minuten-Strafe und mussten bis zum Schluss in Unterzahl spielen. Doch unser Team bewahrte die Ruhe und konnte sich so durch einfaches Anziehen die Ein-Tore-Führung verschaffen. Der Gegner legte nochmal auf außen ab und Lucas parierte ihn. Durch ein weiteres Tor in der 50. Spiel­mi­nute stand der Sieger fest. Am Ende trennten sich die Teams mit einem 21:22. Wir bedanken uns bei den mitge­reisten Fans und bei unseren Trai­ne­rinnen.

In zwei Wochen wartet das nächste Spiel gegen den SC DHfKLeipzig auf uns, wir hoffen auf maximale Erfolge in Leipzig.

Der HSV spielte mit: Lucas Schmidt & Konrad Rost im Tor; Alexis Le Grelle (4), Luca Schumann(1), Ron Karnatz, Wilhelm von Koslowski, Ben Leuteritz (6), Carlos Lorenz(6), Simon Voß (3), Philipp Heyne (2)