Männliche B-Jugend » Sachsenliga · Saison 2018/19

Durch starke kämpferische Leistung zum Punktgewinn

8. Spieltag | Samstag, 24. November 2018
HSV Dresden gegen HSV Weinböhla | 18:18 (11:9)

Veröffentlicht am Donnerstag, 29. November 2018 · Autor: Katja Werner

Dank starker Abwehr und gut aufgelegtem Torhüter sichern sich die B-Jungs in der Sachsenliga einen Punkt beim HSV Dresden.

Männliche B-Jugend, HSV Weinböhla, Saison 2018/19

Männliche B-Jugend, HSV Weinböhla, Saison 2018/19

Foto: Verein

Am letzten Wochenende gab es noch eine deutliche Niederlage gegen die NSG EHV/NH Aue II mit 19:37. An diesem Samstag mussten unsere B-Jungs nochmals auswärts antreten und zwar in Dresden, der Gegner war der HSV Dresden.

Dieser hatte gegen Aue und auch gegen den DHfK Leipzig – beide stehen punktgleich an der Tabellenspitze – ein Unentschieden und sogar ein Sieg erspielt und erst eine Niederlage einstecken müssen. Trotzdem erhoffte man sich in Weinböhla eine minimale Chance auf einen Erfolg. Mit einem Mini-Kader von neun Spielern, davon zwei Torhütern, zudem Luci und Tobi grippebedingt angeschlagen, ging es gegen eine voll besetzte Dresdner Bank.

Immer wieder gelang es den Dresdnern in der ersten Halbzeit bis auf drei Tore davonzuziehen (5:2, 9:6), aber jedes Mal konnten unsere Jungs wieder aufschließen (5:5, 9:8). Beim Stand von 11:9 für die Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff stand es 15:12 für Dresden. Allerdings fiel das nächste Dresdner Tor erst gut 13 Minuten später!! Gingen unsere Jungs in der 42. Minute das erste Mal selbst in Führung (15:16), war es nun bis zum Ende ein offener Schlagabtausch und ein sehr spannendes Spiel.

Am Ende fuhren wir mit einem Punktgewinn nach Hause. Ja, es hätten zwei Punkte sein können, aber genau so gut gar keiner. Durch eine hervorragende und stabile Abwehr und einen überragenden Lucas im Tor ließen wir den Dresdnern nur sieben Tore in Halbzeit 2 zu. Außerdem bekamen sie keinen von insgesamt vier zugesprochenen Strafwürfen im Weinböhlaer Tor unter.
Im Angriff zeigten die Weinböhlaer Jungs durch ein gutes Zusammenspiel bzw. schöne Einzelaktionen ihr eigentliches Können.
Dieses Spiel lässt auf weitere Punkte in der verbleibenden Saison hoffen.

Der HSV spielte mit: Lucas Schmidt und Konrad Rost im Tor; Luca Schumann (7/3), Ron Karnatz (1), Tobias Clauß, Paul Schulz, Ben Leuteritz (2), Carlos Lorenz (5), Philipp Glenn Heyne (3)