Männliche B-Jugend » Sachsenliga · Saison 2018/19

Durch starke kämpferische Leistung zum Punktgewinn

8. Spieltag | Samstag, 24. November 2018
HSV Dresden gegen HSV Weinböhla | 18:18 (11:9)

Veröffentlicht am Donnerstag, 29. November 2018 · Autor: Katja Werner

Dank starker Abwehr und gut aufgelegtem Torhüter sichern sich die B-Jungs in der Sachsenliga einen Punkt beim HSV Dresden.

Männliche B-Jugend, HSV Weinböhla, Saison 2018/19

Männliche B-Jugend, HSV Weinböhla, Saison 2018/19

Foto: Verein

Am letzten Wochen­ende gab es noch eine deutliche Nieder­lage gegen die NSG EHV/NH Aue II mit 19:37. An diesem Samstag mussten unsere B-Jungs nochmals auswärts antreten und zwar in Dresden, der Gegner war der HSV Dresden.

Dieser hatte gegen Aue und auch gegen den DHfK Leipzig – beide stehen punkt­gleich an der Tabel­len­spitze – ein Unent­schieden und sogar ein Sieg erspielt und erst eine Nieder­lage einste­cken müssen. Trotzdem erhoffte man sich in Weinböhla eine minimale Chance auf einen Erfolg. Mit einem Mini-Kader von neun Spielern, davon zwei Torhütern, zudem Luci und Tobi grip­pebe­dingt ange­schlagen, ging es gegen eine voll besetzte Dresdner Bank.

Immer wieder gelang es den Dresdnern in der ersten Halbzeit bis auf drei Tore davon­zu­ziehen (5:2, 9:6), aber jedes Mal konnten unsere Jungs wieder aufschließen (5:5, 9:8). Beim Stand von 11:9 für die Haus­herren wurden die Seiten gewech­selt.

Fünf Minuten nach Wieder­an­pfiff stand es 15:12 für Dresden. Aller­dings fiel das nächste Dresdner Tor erst gut 13 Minuten später!! Gingen unsere Jungs in der 42. Minute das erste Mal selbst in Führung (15:16), war es nun bis zum Ende ein offener Schlag­ab­tausch und ein sehr span­nendes Spiel.

Am Ende fuhren wir mit einem Punkt­ge­winn nach Hause. Ja, es hätten zwei Punkte sein können, aber genau so gut gar keiner. Durch eine hervor­ra­gende und stabile Abwehr und einen über­ra­genden Lucas im Tor ließen wir den Dresdnern nur sieben Tore in Halbzeit 2 zu. Außerdem bekamen sie keinen von insgesamt vier zuge­spro­chenen Straf­würfen im Wein­böhlaer Tor unter.
Im Angriff zeigten die Wein­böhlaer Jungs durch ein gutes Zusam­men­spiel bzw. schöne Einzel­ak­tionen ihr eigent­li­ches Können.
Dieses Spiel lässt auf weitere Punkte in der verblei­benden Saison hoffen.

Der HSV spielte mit: Lucas Schmidt und Konrad Rost im Tor; Luca Schumann (7/3), Ron Karnatz (1), Tobias Clauß, Paul Schulz, Ben Leuteritz (2), Carlos Lorenz (5), Philipp Glenn Heyne (3)