Männliche B-Jugend » Sachsenliga · Saison 2019/20

Novum für den HSV

1. Spieltag | Samstag, 7. September 2019
HSV Weinböhla gegen SV Koweg Görlitz | 33:25 (17:14)

Veröffentlicht am Sonntag, 15. September 2019 · Autor: Uta Büttner

Erstmals ist mit der männlichen B-Jugend einer Nachwuchsmannschaft ein Sachsenliga-Auftaktsieg gelungen.

B-Jugend_HSV Weinböhla 19_20

Die männliche B-Jugend hat ein kleines Stück Geschichte in der Vereins­chronik des HSV Weinböhla geschrieben: Erstmals in nun fünf Jahren Sach­sen­liga gelang es einem Nach­wuchs­team von Trainer Martin Kovar, ein Auftakt­spiel für sich zu entscheiden und damit einen positiven Saison­start hinzu­legen. Gegen Aufsteiger Koweg Görlitz gewann der HSV mit 33:25 (17:14) und wieder­holte damit den Erfolg aus der Sachsenliga-Qualifikation vom Juni.

Nach einer schwie­rigen Vorbe­rei­tungs­zeit – die meisten Spieler stiegen erst nach den Sommer­fe­rien ins Training ein, zudem gab es nur ein Testspiel – wusste keiner so recht, wie das Leis­tungs­ni­veau sein wird. Immerhin konnte Kovar auf ein einge­spieltes Team aus der vorigen Saison zurück­greifen, in das die aus der C-Jugend aufge­stie­genen Spieler inte­griert werden müssen. Und die »alte« B-Jugend zeigte dem jungen, ebenfalls nicht einge­spielten Görlitzer Team, was Erfahrung ausmacht. Nicht alles klappte, aber die Angriffs­wucht und eine sich in der zweiten Halbzeit stei­gernde Defensive reichten für den klaren und nicht unver­dienten Sieg.

Die Baustellen für die nächsten Wochen wurden aber deutlich: Die Kommu­ni­ka­tion und die Abstim­mung in der Abwehr müssen verbes­sert, die Spielzüge von allen verin­ner­licht und die Effek­ti­vität im Abschluss erhöht werden. Gerade die Wurf­schwäche führte in der Schluss­phase der ersten Halbzeit dazu, dass ein beru­hi­gendes Fünf-Tore-Polster vorüber­ge­hend auf zwei zusam­men­schmolz.

Positiv war zu regis­trieren, dass sich die Neuen im Team gut inte­grierten. Kovar ließ alle spielen, zumal die Mehrzahl der »Alten« in dieser Saison eine Doppel­be­las­tung haben werden. Ange­sichts von derzeit nur vier einsatz­be­reiten Spielern in der A-Jugend muss die B-Jugend Woche für Woche aushelfen. Gerade bei Auswärts­auf­gaben, die nicht beide Teams gemeinsam bei einem Gegner bestreiten, bedeutet dies ein Ausein­an­der­reißen der B-Jugend. Sich schnell in den verschie­densten Forma­tionen zu finden und einzu­spielen, wird deshalb die vorran­gigste und über den Saison­ver­lauf mitent­schei­dende Aufgabe sein.

Der HSV spielte mit: Lucas Schmidt, Konrad Rost (beide Tor), Ben Leuteritz (11/1), Carlos Lorenz (8), Ron Karnatz (3), Luca Schumann (3/1), Sebastian Damme (2), Philipp Heyne (2), Simon Voß (2/1), Alwin Nitsche, Felix Büttner, Linus Duroldt