Männliche A-Jugend » Sachsenliga · Saison 2019/20

Die glorreichen Sieben

2. Spieltag | Samstag, 14. September 2019
HSG Freiberg gegen HSV Weinböhla | 22:44 (14:22)

Veröffentlicht am Freitag, 27. September 2019 · Autor: Philipp Heyne

Der Sachsenliga-Nachwuchs landet einen Kantersieg in der Freiberger Ernst-Grube-Halle. Obwohl die Vorzeichen mehr als schlecht waren, landeten die Weinböhlaer Jungs einen starken 22:44-Auswärtserfolg.

Männliche A-Jugend, Sachsenliga, HSV Weinböhla, Saison 2019/20

Männliche A-Jugend, Sachsenliga, HSV Weinböhla, Saison 2019/20

Foto: Verein

Am Samstag den 14. September 2019 erwartete uns die HSG Freiberg zu einer ungewohnt späten Zeit (17 Uhr) in der Ernst-Grube Halle. Da sich das B-Jugend Spiel mit dem Spiel der A-Jugend über­schnitt, war schon im Vorfeld klar, das beide Teams ersatz­ge­schwächt antreten werden. Trainer Martin Kovar musste also zwei gleich­starke  Teams aufstellen und da wir zurzeit nur über vier Mann in der A-Jugend verfügen, war das keine leichte Aufgabe. Was die ganze Sache erschwerte, war das zwei Spieler kurz vor dem Spiel absagten! Ein großer Dank geht deswegen an Trainer Gerald Büttner, der einen 100km Umweg gefahren ist, um mit B-Jugend-Spieler Alwin Nitzsche eine voll­zäh­lige Mann­schaft antreten zu lassen. Wir konnten also sehr locker der Partie entge­gen­kommen und hatten nichts zu verlieren.

Wir spielten sehr frei auf und konnten uns in den ersten zehn Minuten durch eine solide Abwehr­leis­tung und starken 1-gegen-1-Aktionen mit 4:8 absetzen. Es folgte die Auszeit der Frei­berger und uns wurde klar, dass hier doch was zu holen war. Dannach folgte die Stunde unseres Torhüters Lucas Schmidt, der völlig freie Würfe parierte und zahl­reiche Konter einlei­tete. Man muss dazu sagen, dass es ein Spiel war, was von Moti­va­tion und Ehrgeiz geprägt war, so wünschen wir uns weitere Spiele als »ein Team«. Wir konnten mit einer verdienten 14:22-Führung in die Kabine gehen und uns erholen.

Das Trainer Gespann Katja Werner und Conny Schumann beur­teilten nochmal ein paar Fehler in der Kommu­ni­ka­tion der Abwehr und verwiesen auf even­tu­elle Leicht­sin­nig­keit der Spieler.

Der Gegner erkannte das Spiel schon als verloren an, im Tor hielt Lucas Schmidt weiterhin stark und die Abwehr agierte durch eine offensive Umstel­lung besser, so konnte der heutige Torschüt­zen­könig Franz Schrader durch zahl­reiche Konter und gute Kreis­an­spiele von Jonas Werner in Szene gesetzt werden. Zwischen­zeit­lich gelang uns ein 8:0-Lauf und wir über­rannten die HSG Freiberg, die zu dem Zeitpunkt nur noch in die Kabine wollten. Zum Schluss stand das Ergebnis von 22:44 auf der Anzei­ge­tafel und wir konnten uns auf den ersten Saison­sieg freuen. Geschichte haben wir auch geschrieben, noch nie hat eine Mann­schaft des HSV Weinböhla so hoch in der Sach­sen­liga gewonnen. Wir bedanken uns bei den mitge­reisten Fans und den Trai­ne­rinnen Katja Werner und Conny Schumann.

Nächsten Sonntag erwarten wir die NSG/EHV Nickel­hütte Aue, den Sach­sen­meister der Vorsaison und hoffen auf eure Unter­stüt­zung in der eigenen Halle!!!

Der HSV spielte mit: Lucas Schmidt im Tor; Alexis Le Grelle (5/1), Alwin Nitzsche (1/1), Jonas Werner (11/1), Carlos Lorenz (12), Philipp Heyne (2), Franz Schrader(13)