HSV Weinböhla
SAMSUNG CSC

Hart Erkämpftes Unentschieden

9. Spieltag | HSV Weinböhla gegen Sportfreunde 01 Dresden II | 26:26 (10:13)

Veröffentlicht am Montag, 13. November 2017 · Autor: Robin Mähler

Am Samstag, dem 11.11., empfingen die 2. Männer des HSV Weinböhla die Sportfreunde 01 II aus Dresden. Trainer Christian Lux wollte die Siegesserie fortsetzen. Doch es versprach, wegen der direkten Tabellenplatznähe, ein spannendes Spiel auf Augenhöhe zu werden.

Unsere Mannschaft begann sicher und erfolgreich, Markus traf zweimal hintereinander aus dem Rückraum (4:2). Die Gäste begannen etwas zögerlich, hatten sie doch vor Spielbeginn den klebrigen Ball zu Recht etwas skeptisch begutachtet. Weinböhla ist nämlich die einzige Mannschaft, welche in dieser Saison Harz benutzt. Die Dresdner kamen aber dann doch gut ins Spiel, da sie in der Anfangszeit viele 7-Meter erhielten. Dies lag zum Teil an der nicht so kompakt stehenden HSV-Abwehr. So waren die ersten fünf der sechs Dresdner Tore verwandelte Würfe vom Punkt. Weinböhla konnte somit seinen Vorsprung nicht ausbauen und als unser wichtiger „Halbe“ Manuel schließlich Mann genommen wurde, ging Dresden in Führung und nahm diese mit in die Pause (10:13).

In der zweiten Halbzeit musste das Spiel entschieden werden, doch danach sah es lange nicht aus. Die Dresdner führten konstant mit nur wenigen Toren. Auch Fünf Minuten vor Schluss lagen die Weinböhlaer mit drei Tore zurück. Als dann noch ein 7-Meter verworfen wurde, schien das Spiel verloren. Doch die HSV-Spieler gaben nicht auf. Da die Abwehr geschlossen stand und vorne die Tore in engerer Zeit fielen – Felix M. schloss z.B. bereits aus ca. 15 Metern erfolgreich ab – kam man bis auf ein Tor heran. Im scheinbar letzten Angriff scheiterte man jedoch zweimal am Torhüter. Allerdings auch der Gegner und so konnten unsere Spieler 15 Sekunden vor Schluss noch einen schnellen Angriff starten der in einen entscheidenden Freiwurf mündete. Manuel trat an und traf! Ausgleich und Schluss! Endstand: 26:26.

In den ersten Spielen der Saison wurde die HSV-Männer am Ende immer nervös und gab Vorsprünge ab. Doch diesmal war es genau anders. Die Weinböhlaer behielten zum Schluss die Nerven und zeigten Kampfeswille. Das Unentschieden fühlte sich an wie ein Sieg und gibt Zuversicht für die Fortsetzung der Erfolgsserie im kommende Spiel gegen den Tabellenvorletzen „Dresdner Bank“.

Für den HSV Weinböhla spielten: Marco Giersch im Tor, Felix Georgi, Manuel Talkenberg, Pascal Günther, Paul Schumann, Felix May, Marek Bollmann, Max Kaluzni, Georg Hübner, Felix Riehmer, Robin Mähler, Ralf Höppner, Markus Lausch und Felix Friedemann

Fotos: Celin Mähler

Zum Seitenanfang