HSV Weinböhla
IMG_7097

Verbandsliga-Frauen gewinnen Turnier

Veröffentlicht am Dienstag, 8. August 2017 · Autor: Dirk Rostig

Das Turnier der Frauen des HSV Weinböhlaer am Sonntag war ein Erfolg. Nicht nur sportlich, immerhin belegten die Verbandsliga-Damen beim eigenen Turnier am Ende den ersten Platz. Auch fanden trotz Sonnenschein und letzten Ferientag zahlreiche Besucher den Weg in die Nassauhalle.

Die beiden Teams des HSV (Verbandsliga und Bezirksliga) luden sich mit zweiten Mannschaften des Radeberger SV (Ostsachsenliga) und SV Plauen Oberlosa 04 (Verbandsliga West) zwei bis dato recht unbekannte Gäste ein. Für alle vier Mannschaften, so bestätigte Weinböhlas Coach Michael Becker auch nach Gespräch mit den anderen Trainern, war das Turnier eine „Standortbestimmung, kurz vor der heißen Phase der Saisonvorbereitung“.

Gleich das Auftaktspiel bestritt seine Verbandsliga-Mannschaft. Gespielt wurde je zweimal zwanzig Minuten im Modus Jeder-gegen-jeden. Gegen den Vorjahreszweiten der Ostsachsenliga entwickelte sich gleich ein munterer Schlagabtausch, bei dem die HSV-Frauen mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel kamen und auch die Abwehr zunehmend besser stand. Am Ende gewannen die HSV-Frauen das Auftaktmatch mit 25:18. Auch das zweite Spiel gegen den Verbandsliga-Aufsteiger aus Plauen-Oberlosa ging am Ende mit 25:18 für die HSV-Frauen aus. Und das, obwohl die Westsächsinnen kurz zuvor die zweite HSV-Mannschaft mit 15:22 vom Platz schickten. Vor allem in der ersten Halbzeit (12:7-Führung) konnte die HSV-Abwehr starke Akzente setzen, was im Umkehrschluss zu zahlreichen Tempogegenstößen führte. So erzielte Franziska Klug, am Ende mit 16 Treffern beste Feldtorschützin des Tages, in diesem Spiel 7 Tore.

Die zweite Vertretung aus Weinböhla verlor auch ihr zweites Spiel gegen Radeberg II (18:26), welche sich dann wiederum gegen Plauen-Oberlosa II deutlich geschlagen geben musste (16:27). Der Ausgang des letzten Spiels – Weinböhla Erste gegen die Zweite – war dann also von keiner großen Bedeutung mehr, und so entwickelte sich ein Freundschaftsspiel, dass die Verbandsliga-Frauen nochmal knapp aber verdient mit 23:21 gewannen.

Trainer Michael Becker war nach dem Turnier sichtlich zufrieden. „Wir konnten heute vieles ausprobieren. Da auch nicht alle Spielerinnen da waren, mussten wir auf einigen Positionen improvisieren und das hat teilweise überraschend gut geklappt.“ Bis zum ersten Punktspiel in Neugersdorf sind es noch gut drei Wochen hin. Zeit genug, um noch etwas am Feinschliff zu arbeiten, denn auch diverse Baustellen zeigten seine Damen in den drei Spielen.

Eine Woche vor dem ersten Punktspiel steht für seine Mannschaft bereits der erste Härtetest an. Dann tritt der HSV im Rahmen des Sachsenpokals auswärts bei Turbine Leipzig an.

Ein Dank geht wieder an alle, die sichtbar und unsichtbar im Hintergrund für und an dem Tag gearbeitet haben: Zeitnehmer & Sekretäre, die Schiedsrichter, die Teams mit Trainer, MVs und Spielerinnen, das Tresen-Team und Urkundenüberreicher Nils.

Statistik

Platz Team gew. unent. verl. Tore Differenz
1. HSV Weinböhla I 3 0 0 73:57 +16
2. SV Plauen-Oberlosa 04 II 2 0 1 67:56 +11
3. Radeberger SV II 1 0 2 60:70 -10
4. HSV Weinböhla II 0 0 3 54:71 -17

 

HSV Weinböhla I gegen Radeberger SV II

 

HSV Weinböhla II gegen SV Plauen-Oberlosa 04 II

 

HSV Weinböhla I gegen SV PLauen-Oberlosa 04 II

 

HSV Weinböhla II gegen Radeberger SV II

 

Radeberger SV II gegen SV Plauen Oberlosa 04 II

 

HSV Weinböhla I gegen HSV Weinböhla II

 

Siegerehrung & mehr

Zum Seitenanfang