HSV Weinböhla
Bild_06

Licht und Schatten

11. Spieltag | HSV Weinböhla gegen SV Koweg Görlitz II | 26:28 (10:18)

Veröffentlicht am Dienstag, 28. November 2017 · Autor: Eric Rosenkranz

Zum letzten Punkt- und gleichzeitig Heimspiel des Jahres in der Handball-Verbandsliga wollten sich die ersten Frauenmannschaften des HSV Weinböhla versöhnlich vor heimischer Kulisse zeigen und vorzeitige Weihnachtsgeschenke bereiten. Der Plan ging bei beiden Mannschaften nicht auf.

Weinböhlas Damen um Trainer Michael Becker mussten sich schlussendlich mit 26:28 (10:18) gegen die Gäste vom SV Koweg Görlitz II geschlagen geben. Der Start in die Partie fiel den Damen sichtlich schwer. Unzählige Fehler und das mangelnde Kampfverhalten brachten den HSV schnell ins Hintertreffen, wobei die Görlitzer Reserve nicht überlegen war, sondern nur die gebotenen Chancen konsequent ausgenutzt hat. Mit fortgeschrittener Zeit fanden die HSV-Damen nun den sprichwörtlich roten Faden und nahmen sich dem Zweikampf an. Noch sollte das „Früchteernten“ auf sich warten lassen, was der Halbzeitstand von 10:18 unterstreicht.

Mit dem Anpfiff der zweiten dreißig Minuten setzte der HSV Weinböhla dort an, wo er aufgehört hat. Dabei half, dass die Görlitzer Damen nun streckenweise schwächelten. So kämpften sich die Weinböhlaerinnen sukzessive an die Gäste heran. Nichtsdestotrotz vergaben die Damen weiterhin Chancen, die gerade gegen Ende der Partie, als die Tordifferenz auf einen Zähler schmolz und die Zeit knapp wurde, fahrlässig verspielt wurden. So bekam die Görlitzer Gäste noch einmal das runde Leder zu greifen und konnten einnetzen. „Das konnte dann auch unsere Torhüterin Christine Krause, die aus der zweiten Mannschaft aushalf, nicht mehr verhindern. Ich bin mit der gezeigten Leistung zufrieden, auch wenn sie – rückwirkend betrachtet – einen Tick zu spät kam. Das zeigt uns Defizite auf, die wir noch abstellen müssen“, so HSV-Trainer Michael Becker zum 26:28-Endergebnis.

Für den HSV Weinböhla spielten: S. Bäckert und C. Krause im Tor; T. Grüssel (4), G. Hübner (4), K. Klos, K. Löwe (6/1), V. Münzberg, S. Schuricht, D. Hofmann (3), P. Hommel (1), T. Mögel (3/2), F. Klug (2), A. Lipsky (3/3)

Zum Seitenanfang