HSV Weinböhla
IMG_8700

Frauen gewinnen trotz schwankender Leistungen

12. Spieltag | HSV Weinböhla gegen TBSV Neugersdorf | 25:19 (12:7)

Veröffentlicht am Montag, 8. Januar 2018 · Autor: Dirk Rostig

Nach fünf spielfreien Wochenenden stand für die beiden Verbandsliga-Teams des HSV Weinböhla nicht nur das erste Spiel nach langer Pause, sondern gleichzeitig der Start in die Rückrunde an. In der Nassauhalle waren jeweils die Frauen und Männer des TBSV Neugersdorf. Und am Ende war es für beide Weinböhlaer Mannschaften ein erfolgreicher Spieltag, denn sowohl die Frauen als auch die Männer können am Ende den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren. Die Frauen gewinnen mit dem 25:19-Sieg Luft in der ansonsten ausgeglichenen Liga und können nach der ersten Heimniederlage vor der langen Spielpause in die Erfolgsspur zurückkehren.

Für Trainer Becker war das Ziel klar, den Start in die Rückrunde erfolgreich gestalten und den Hinspielerfolg Anfang September gegen den TBSV (24:16) wiederholen. Die Gäste standen vor dem Spiel mit nur zwei Punkten weniger auf Rang 9 in der Tabelle. Dass das Spiel also ein Selbstläufer werden könnte, war ausgeschlossen. Und so starteten die Weinböhlaer Damen nervös in die Partie, die Gäste aus Ostsachsen gingen direkt mit 0:2 (3.) in Führung. Erst langsam kamen die HSV-Frauen ins Spiel, übernahmen dann aber die Führung (4:2). In der Folge entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf beiden Seiten gab es gute Einwurfmöglichkeiten aber auch viele Fehlwürfe. Vor allem Anja im Weinböhlaer Tor hielt ihr Team im Spiel, entschärfte wichtige Würfe und konnte durch punktgenaue Zuspiele ihre Vorderfrauen bedienen. So konnten die Gastgeberinnen den Vorsprung von 7:5 (16.) doch noch zum 12:7-Halbzeitstand aus.

Nach Wiederanpfiff setzte sich der HSV mit vier Treffern in Folge (16:7) auf neun Tore ab. Aber anstatt nun mit Sicherheit aufzutreten, wurde das Weinböhlaer Spiel immer zerfahrener. Abspielfehler und Fehlwürfe führten immer wieder zu leichtsinnigen Ballverlusten, die die TBSV-Spielerinnen für sich nutzen konnten. Der deutliche Vorsprung schmolz auf drei Tore (22:19/52.), allerdings behielten die HSV-Frauen den Kopf oben und konnte am Ende mit 25:19 den Heimsieg sichern.

Coach Michael Becker freute sich am Ende zwar über den Sieg, bekam aber gleichzeitig die Baustellen aufgezeigt. „Vor allem Anja im Tor als auch Lisl haben heute ein starkes Spiel gemacht. Trotzdem merkte man uns das fehlende Training an“, so Becker nach dem Spiel und er ergänzt: „Positiv bleibt, dass sich fast alle Spielerinnen in der Torschützenliste eintragen konnten. Aber wir konnten heute spielerisch nicht überzeugen, traten nicht konstant auf. Doch die Gäste haben ähnlich viele Fehler gemacht wie wir. Nächste Woche darf uns das nicht passieren.“ Da bestreiten die Verbandsliga-Frauen das Auswärtsspiel in Dresden. Die Becker-Damen müssen am Samstag beim nicht zu unterschätzenden Schlusslicht, der jungen Reserve des USV TU Dresden antreten. Diese verlor am Wochenende mit 31:26 gegen den VfL Meißen.

Für den HSV Weinböhla spielten: HSV-Frauen: Anja Rostig und Susann Bäckert im Tor; Theresa Grüssel (3), Gina Hübner (1), Kathleen Klos (2), Kristin Löwe (4/2), Victoria Münzberg, Denise Hofmann (2), Pia Hommel (4/1), Theresa Mögel (2), Odett Smogalski (1), Lisa Kaufmann (3), Franziska Klug (3)

Zum Seitenanfang