1. Frauenmannschaft » Verbandsliga Staffel Ost · Saison 2019/2020

Frauen finden zu Heimstärke zurück

10. Spieltag | Samstag, 7. Dezember 2019
HSV Weinböhla gegen HC Rödertal III | 23:21 (11:9)

Veröffentlicht am Montag, 9. Dezember 2019 · Autor: Dirk Rostig

Doppelpunktgewinn zum Abschluss der Hinrunde: Die HSV-Frauen können einen wichtigen Sieg gegen die dritte Mannschaft des HC Rödertal feiern.

IMG_9341

Nach dem die Frauen vor zwei Wochen die erste Heim­nie­der­lage kassierten, folgte vor Wochen­frist eine deutliche 32:19-Auswärtsschlappe in Neustadt. Gegen die dritte Mann­schaft des HC Rödertal sollte nun zu Hause noch ein positives Ende der Hinrunde erzielt werden. Im Vorfeld konnte man auch nicht abschätzen, mit welcher Besetzung die Reserve des Bundes­li­gisten antreten würde. Schluss­end­lich standen den zwölf Wein­böhlae­rinnen 13 Bienen gegenüber.

Ohne großes Abtasten starteten beide Mann­schaften in die Partie. Wie schon in der Vorwoche erzielte Katharina Venus das erste Tor des Spiels und sie war es dann auch, die in den ersten zwanzig Minuten befreit aufspielte, den HSV im Spiel hielt und dabei sechs ihrer am Ende sieben Tore erzielte. So wechselte die Führung bis zum 8:8 (14.) hin- und her. Dies war der letzt­ma­lige Gleich­stand, bei dem die Gäste hätten in Führung gehen konnten. Aber Anja Rostig im Wein­böhlaer Tor parierte zu diesem Zeitpunkt schon den zweiten Strafwurf der ehema­ligen litaui­schen Natio­nal­spie­lerin Egle Kali­nas­kaite. Doch auch der HSV spielte bei weitem auch nicht fehler­frei, leistete sich leichte Ball­ver­luste. Das Spiel blieb bis zum Seiten­wechsel knapp (11:9).

Und auch die zweiten dreißig Minuten waren nichts für schwache Nerven: Die Gäste gaben nicht auf. Der HSV konnte auf maximal drei Tore Vorsprung erhöhen (18:15/45.), doch sieben Minuten später erzielten die Gäste aus Groß­röhrs­dorf den erneuten Ausgleich (18:18/52.). »Wir haben für- und mitein­ander gekämpft. Die Abwehr stand heute super und Anja hatte einen starken Tag«, so Mann­schafts­ver­ant­wort­li­cher Nick Damme zum Spiel und insbe­son­dere zur Schluss­phase. Denn statt Nerven zu zeigen, stellte der HSV mit drei Treffern in Folge den alten Abstand wieder her (21:18/56.). In der rest­li­chen Spielzeit konnten die Bienen nur noch auf 23:21 verkürzen und der HSV den vierten Saison­sieg bejubeln.

Der HSV spielte mit: Anja Rostig im Tor; Denise Hofmann (6), Katja Werner (1), Katharina Venus (7), Gina Hübner, Stefanie Schuricht (2), Sandy Kunze, Pia Hommel, Theresa Mögel (4/3), Elisabeth Roth (3), Lisa Kaufmann, Mandy Leupold