1. Frauenmannschaft » Verbandsliga Staffel Ost · Saison 2018/19

Knappe Kiste am Ende gewonnen

5. Spieltag | Samstag, 29. September 2018
SG Klotzsche gegen HSV Weinböhla  | 27:28 (10:13)

Veröffentlicht am Dienstag, 2. Oktober 2018 · Autor: Dirk Rostig

Die Frauen legen nach und gewinnen das Auswärtsspiel in Klotzsche (27:28). Gegen den Vorjahreszweiten war es ein enges Spiel, bei dem der HSV am Ende der strahlende Sieger war.

Erste Frauenmannschaft, HSV Weinböhla, Saison 2018/19

Franzi erzielte fünf Tore und dabei auch den letzten Treffer des Spiels.

Foto: Dirk Rostig

Die Frauen des HSV Weinböhla legten am fünften und damit letzten Spieltag vor der drei­wö­chigen Okto­ber­pause nach und feierten den zweiten Sieg in Folge. Nach dem deut­li­chen Heimsieg gegen Stahl Rietschen in der Vorwoche (41:19), wurden die Frauen von Trainer Micha aller­dings beim Vorjah­res­vize SG Klotzsche ordent­lich gefordert. Aber am Ende der inten­siven Begegnung konnten sich die HSV-Frauen nach dem 28:27-Erfolg über zwei weitere Punkte freuen.

Voraus­ge­gangen war ein Spiel mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Beide Mann­schaften starteten nervös, sodass erst nach gut zwei Minuten der erste Treffer durch die Dresd­ne­rinnen erzielt wurde. Aller­dings war dann auch der HSV in der Partie und vier Gäste-Treffer später musste Klotzsche-Trainer Rene Platzk bereits die grüne Karte legen (1:4/5.) In der Folge konnten die Wein­böhlaer Gäste zumindest den Vorsprung kurz­zeitig ausbauen (5:9/18.), die Klotz­sche­rinnen aber nicht abschüt­teln (9:10/25.). Zum Seiten­wechsel war Weinböhla wieder mit drei Toren in Front (10:13).

»Ohne Ball bewegen und konse­quent die Lücke suchen«, das war die Forderung von Trainer Becker zur Pausen­an­sprache. Aller­dings kamen die Gäste schlecht aus der Pause und drei Minuten später glichen die Gast­ge­be­rinnen aus und legten nach (14:13/34.). In der Folge kämpften beide Mann­schaften um jeden Ball, die Klotz­sche­rinnen legten nun bis zum 17. Tor jeweils vor, aber Weinböhla fand immer die richtige Antwort und glich abermals aus. Ab da wechselte die Führung, erst als Resi und kurze Zeit später Pia trafen, lag Weinböhla wieder mit zwei Toren in Führung (21:23/46.). Die Schluss­vier­tel­stunde war dann nichts für schwache Nerven, Weinböhla legte vor, Klotzsche zog nach (22:24, 25:26) und 60 Sekunden vor Abpfiff stand ein 27:27 auf der Anzei­ge­tafel. Franzi erlöste dann dreißig Sekunden vor Abpfiff ihre Mann­schaft mit dem 28. Treffer. Den letzten Klotz­scher Angriff konnte Susi abwehren und nach dem Abpfiff freuten sich die Wein­böhlae­rinnen über den verdienten Auswärts­sieg.

Trainer Micha hatte nach dem Spiel nicht viel zu sagen, statt­dessen freute er sich für sein Team: »Das war ein absoluter Mann­schafts­sieg. Alle haben für- und mitein­ander gekämpft. Und auch, wenn es gerade nicht so lief, blieb der Kopf oben und es wurde neu ange­griffen.«

Das nächste Punkt­spieltag findet erst am Wochen­ende 27./28. Oktober 2018 statt. Dann gastiert der HC Elbflo­renz, der am heutigen Spieltag die ersten zwei Plus­punkte gegen Sachsenliga-Absteiger SSV Heidenau holte, in der Nass­au­halle Weinböhla.

Der HSV spielte mit: Anja Rostig und Susann Bäckert im Tor; Theresa Grüssel (5), Denise Hofmann (3), Victoria Münzberg (4), Silvana Bischoff (1), Pia Hommel (6/3), Theresa Mögel (3), Lisa Kaufmann (1), Franziska Klug (5)