1. Frauenmannschaft » Verbandsliga Staffel Ost · Saison 2019/2020

Frauen gewinnen Derby

2. Spieltag | Samstag, 21. September 2019
HSV Weinböhla gegen VfL Meißen | 32:29 (16:12)

Veröffentlicht am Montag, 23. September 2019 · Autor: Dirk Rostig

Die Frauen können sich für die misslunge Auswärts-Premiere rehabilitieren: Im Lokalderby gegen Meißen gab es die ersten beiden Punkte in der noch jungen Saison.

Stefanie Schuricht, HSV Weinböhla, VfL Meißen, Nassauhalle Weinböhla, Verbandsliga Staffel Ost, Saison 2019/20

Steffi erzielte insgesamt sechs Treffer, dabei fünf in Folge nach dem Seitenwechsel.

Foto: Dirk

Nachdem der Punktspielauftakt bei den Weinböhlaer Frauen vor einer Woche bei Aufsteiger ESV Dresden ziemlich misslang (28:19 verloren), wollten die HSV-Frauen zu Hause ein anderes Gesicht zeigen. Allerdings kam mit Meißen eine spielstarke und junge Mannschaft, die die beiden vorangegangenen Spiele mit 38 bzw. 32 Treffern für sich entschied, in die Nassauhalle Weinböhla.

Und auch in diesem Spiel drückte der VfL Meißen auf Tempo, lag nach 64 Sekunden bereits mit 0:2 vorn. Doch die HSV-Frauen ließen sich davon nicht beeindrucken: Keine sechzig Sekunden später wurde der Spielstand egalisiert (2:2) und die Hausherrinnen gingen selbst in Führung (3:2/5.). Zwar konnte der HSV direkt nachlegen (6:2/10.) doch in den nächsten Minuten fanden die Domstädterinnen zurück – nach gut zwanzig Minuten stand es erneut 10:10-Remis. Dies sollte allerdings der letzte Ausgleich in dieser Partie gewesen sein, in den Minuten bis zum Seitenwechsel erhöhte die diesmal von Katja und Nick betreute Mannschaft erneut die Führung zum 16:12-Halbzeitstand.

Nach der Pause hatten die Hausherrinnen ihre stärkste Phase: Fünf Tore in Folge von Steffi (21:13/37.) ließ den Vorsprung anwachsen. Anja präsentierte sich stark zwischen den Pfosten und in der Offensive setzte sich der HSV ein ums andere Mal durch. So war der Sieg gut eine Viertelstunde vor Abpfiff bei einer Elf-Tore-Führung (27:16/46.) zum Greifen nah. In den letzten Minuten ließ so die Konzentration nach und Meißen zeigte, warum sie in dieser Saison oben mitspielen werden: Tor um Tor holten die Gäste auf (28:19, 29:24 und 31:26) doch am ließen sich die Weinböhlaerinnen nicht um den Lohn bringen: Ein glücklicher und vor allem verdienter Sieg für die HSV-Frauen, die die ersten zwei Punkte auf der Haben-Seite verbuchen konnten.

Der HSV spielte mit: Anja Rostig im Tor; Theresa Grüssel (1), Denise Hofmann (9/4), Kathleen Klos (2), Krissi Löwe (4), Katharina Venus (1), Gina Hübner (3/1), Stefanie Schuricht (6), Henriette Küntzelmann, Elisabeth Roth (2), Marlen Riemer (2), Lisa Kaufmann (1), Mandy Leupold (1); Katja Werner, Nick Damme und Susi Bäckert auf der Bank