1. Frauenmannschaft » Verbandsliga Staffel Ost · Saison 2019/2020

Endstation Runde 1

HSV-Pokal, Runde 1 | Samstag, 25. August 2018
HSV Weinböhla gegen Sportfreunde 01 Dresden | 18:33 (8:14)

Veröffentlicht am Dienstag, 28. August 2018 · Autor: Dirk Rostig

Aus in Runde 1: Die Frauen des HSV verlieren gegen Ligakonkurrent Sportfreunde 01 Dresden deutlich mit 18:33 und scheiden damit aus dem Pokalgeschehen aus.

Anke Lipsky, HSV Weinböhla Frauen

Anke Lipsky erzielte vier Treffer.

Foto: Rostig

Für die Frauen des HSV Weinböhla ist bereits wie im Vorjahr nach der ersten Runde der Traum vom Sachsenpokal aus. In diesem Jahr empfingen sie dabei Liga-Konkurrent Sportfreunde 01 Dresden in der Nassauhalle Weinböhla. Von der Endtabelle des Vorjahres eigentlich eine ziemlich spannende Paarung, da die Gäste, die im Ligabetrieb einen Platz besser als die Weinböhlaer Damen abschnitten. Doch am Ende gewannen die Dresdnerinnen vor den Augen von Sebnitzer und Bischofswerdaer Gästen mit 18:33 deutlich und ziehen damit in Runde Zwei ein.

Dabei war das Spiel nur zu Beginn ausgeglichen. Mit leichtem Vorsprung startete die Heimsieben in die Partie, allerdings war beim Stand von 5:5 (15.) und nach der anschließenden Auszeit ziemlich viel Sand im Weinböhlaer Getriebe. In der Folge häuften sich Abspiel- und Fangfehler und auch die Torausbeute blieb mit drei Treffern in den restlichen 15 Minuten der ersten Halbzeit zu mager. Die Dresdner Gäste, drehten dagegen auf und gingen bis zum Seitenwechsel mit komfortablen sechs Toren in Führung (8:14).

Auch in den zweiten dreißig Minuten sollte sich das Bild nicht ändern. Die Gäste aggressiv und robust, die HSV-Abwehr zu zaghaft und zu spät. Bereits nach elf weiteren gespielten Minuten verdoppelten die Sportfreunde den Vorsprung (12:24/41.). Drei weitere Tore ohne Gegentreffer besiegelten endgültig die Niederlage (12:27/45.). In der Schlussviertelstunde hielten die Gastgeberinnen immerhin den Abstand und so endete die Partie mit 18:33 leider etwas zu deutlich.

Für Trainer Michael Becker war das Spiel eher ein Vorbereitungsspiel auf das erste Punktspiel. Denn schon am kommenden Wochenende treffen die HSV-Frauen erneut auf die Sportfreunde 01 Dresden. „Die Spielerinnen, die heute da waren, haben ordentlich gekämpft und selbst bei dem aussichtslosen Spielstand am Ende nicht aufgegeben“, so der Trainer nach dem Spiel. Und er ergänzt: „Immerhin wissen wir jetzt, an was wir in der Woche arbeiten müssen um uns auf das Punktspiel vorzubereiten“ und er fügt augenzwinkernd hinzu: „Und wir haben gesehen, wie es eben nicht geht.“

Der HSV spielte mit: Susann Bäckert im Tor; Denise Hofmann (1), Sophie Gröger (1), Kim Selinger (1), Victoria Münzberg, Henriette Küntzelmann, Pia Hommel (7/3), Romy Fichtner (1), Linda Schlechte, Theresa Mögel (3), Anke Lipsky (4)