HSV Weinböhla
SONY DSC

Die Reise geht weiter

Zusammenfassung zweiter und dritter Spieltag

Veröffentlicht am Donnerstag, 23. November 2017 · Autor: Roman Werner

In Geising trafen unsere Jungs der D-Jugend am zweiten Spieltag auf die erste Mannschaft der SG Pirna / Heidenau und auf Medizin Bad Gottleuba. Zwar wussten die Jungs was sie erwarten wird, doch dass es so schlimm kommt hatte niemand vermutet. Die SG erteilte uns eine Lehrstunde im modernen Handball. Schon nach 10 Minuten trabten die Weinböhlaer mit hängenden Köpfen übers Feld und ergaben sich ihrem Schicksal. Beim Stand von 5:20 ging es zur Halbzeit und am Ende stand es 10:37. In der viertel Stunde bis zum nächsten Spiel war es nahezu unmöglich, die Mannschaft für das zweite Spiel wiederaufzubauen und neu zu motivieren. Konnte man anfangs noch gegenhalten (3:3), ging nach ein paar Fehlwürfen erst einmal gar nichts mehr. Zur Halbzeit stand es dann 3:8. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhten die Gegner auf 3:11. Doch statt sich wieder aufzugeben, spielten unsere Jungs auf einmal mit. Diese zweite Halbzeit hat gezeigt, dass wir auch gegen solch starke Gegner nicht völlig chancenlos sind. Am Ende stand es 9:16.

Am dritten Spieltag konnte, nach Wochen der Enttäuschung, unsere männliche D-Jugend endlich den ersten Sieg feiern. Anfangs sah es aber gar nicht danach aus. Im ersten Spiel des Tages trafen wir auf den TSV Bühlau. Bei wechselnder Führung, vielen eigenen Fehlern und zwei verworfenen 7m endete Halbzeit eins mit 5:5. Bei den Auswechslungen nach dem Seitenwechsel hatte der Trainer kein glückliches Händchen. So lag es nicht nur an den Jungs, dass die zweite Halbzeit mit 2:11 Toren verloren ging. Nach einer kurzen Pause von 15min hieß der nächste Gegner HC Großenhain. Beide Mannschaften legten sich richtig ins Zeug und es ging ständig hin und her. Weinböhla legte vor, Großenhain glich wieder aus. Ziemlich schnell stand es 4:4. Plötzlich legten unsere Jungs eine Pause ein. 4:9! Nach kurzer Fehlerkorrektur startete die Mannschaft eine kleine Aufholjagd zum 11:13 Halbzeitstand. Jetzt hatten alle dieses Leuchten in den Augen. „Das schaffen wir!“ war von den Jungs zu hören. Mit viel Kampfgeist und Siegeswillen konnte man sich bis zum Ausgleich (15:15) heranarbeiten. Keiner wollte mehr verlieren. 18:18 und kurz darauf die erste zwei Tore Führung für Weinböhla und diese hielt, wenn auch etwas glücklich, bis zum Ende (21:19). Geschafft!

Zum Seitenanfang