10 Jahre Handballsportverein Weinböhla e.V.

Veröffentlicht am Mittwoch, 9. Juni 2021 · Autor: Dirk Rostig

Der HSV Weinböhla feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag.

Nassauhalle Weinböhla

Nassauhalle Weinböhla

Foto: Kristin Löwe

Handball wird in Weinböhla schon seit mehr als 90 Jahren gespielt. Es ist eine wech­sel­volle Sport­ge­schichte, die jeder in der Chronik unseres Vereins auf dieser Inter­net­seite finden kann. Da stellt sich im ersten Moment unser 10jähriges Jubiläum etwas bescheiden dar. Aber das Gegenteil ist es, denn eine weitere Erfolgs­ge­schichte kann erfreu­li­cher­weise der Chronik hinzu­ge­fügt werden.

Nachdem der TuS Weinböhla unserem Antrag auf das Heraus­lösen zu einem eigen­stän­digen Verein zustimmte, wurde der HSV Weinböhla als gemein­nüt­ziger Verein am 2. Mai 2011 im Vereins­re­gister Dresden einge­tragen und somit ab diesem Tag rechts­kräftig. Die Eigen­stän­dig­keit erfor­derte nicht nur ein viel­fäl­ti­geres und vor allem selb­stän­di­geres Handeln, sondern brachte auch gänzlich neue Heraus­for­de­rungen mit sich. So musste z. B. ein Vorstand gegründet werden, der für den sport­li­chen Bereich und für die notwen­dige Zusam­men­ar­beit mit den Sport­bünden, der Gemeinde und Öffent­lich­keit die Verant­wor­tung übernimmt. Es galt Stol­per­steine und Hinder­nisse zu über­winden. Aber rück­bli­ckend können wir heute sagen, dass unser Verein insgesamt eine gute Entwick­lung genommen hat. So stieg die Mitglie­der­zahl im von 274 auf nunmehr 390. An den Punkt­spielen nehmen jährlich bis zu 20 Frauen-, Männer- und Jugend­mann­schaften teil. Dabei hatten wir uns von Anfang an einen leis­tungs­ori­en­tierten Handball als Ziel gestellt. Das hieß auch, dass wir eine verbes­serte Jugend­ar­beit benötigen, aus der gute Talente für die Frauen- und Männer­mann­schaften heran­wachsen. Das ist uns insofern gelungen, dass wir die vorhan­denen Lücken im A-Jugendbereich schließen konnten. Heute spielen sowohl die männ­li­chen A- und B-Jugendmannschaften als auch die 1. Männer­mann­schaft in der Sach­sen­liga. Von der erfolg­rei­chen Jugend­ar­beit profi­tiert auch die 2. Männer­mann­schaft, die in der neuen Saison in der Bezirks­liga bestehen möchte. Nicht zuletzt durch die Aufnahme von jungen Spie­rinnen konnte sich die 1. Frau­en­mann­schaft in der Verbands­liga in all den Jahren behaupten. An dieser Stelle möchte sich der Vorstand bei allen Trainern, Übungs­lei­tern, Schieds- und Wett­kampf­rich­tern, Funk­ti­ons­trä­gern sowie den vielen Helfe­rinnen und Helfern herzlich bedanken. Denn letztlich sind sie es, die sich jede Woche viel Zeit nehmen, damit die Spie­le­rinnen und Spieler trai­nieren, sich in Wett­kämpfen beweisen können und letztlich allen eine sinnvolle Frei­zeit­ge­stal­tung ermög­li­chen. Dabei erfahren vor allem die Trainer und Übungs­leiter eine beispiel­ge­bende Unter­stüt­zung durch viele Eltern, die unei­gen­nützig ihre Kinder zum Training und zu den Wett­kämpfen fahren. Dass wir auf eine erfolg­reiche Epoche blicken können, ist auch auf das große Enga­ge­ment unsere Sponsoren zurück­zu­führen, die uns jedes Jahr finan­ziell unter­stützen.

Um auch zukünftig erfolg­reich Handball spielen zu können, benötigen wir – wie übrigens alle Vereine – zusätz­liche Übungs­leiter, Schieds­richter, Foto­grafen, Compu­ter­af­fine usw. Alle sind uns will­kommen! Wenn Ihr unserem Verein helfen möchtet, dann sprecht uns bitte an.

Erfreu­li­cher­weise dürfen seit wenigen Tagen die Mann­schaften das Training wieder aufnehmen. Hoffen wir alle, dass ab September die Pokal- und Punkt­spiele wieder mit unserem begeis­te­rungs­fä­higen Publikum statt­finden können, dann im 11. Jahr unseres Bestehens.

Mit sport­li­chen Grüßen
Harald Schmoz, Vorstands­vor­sit­zender